car2go stellt sein Car-Sharing-Angebot in Großbritannien zum 30. Mai 2014 komplett ein, so kündigt das Unternehmen aktuell auf seinen Internetseiten an. Grund für die Aufgabe des Dienstes in London und Birmingham sind die fehlende Nachfrage sowie administrative Hürden, u.a. mit den Verwaltungen aller 32 Stadtteilen von London.

Zum 30. Mai wird der Dienst car2go in Großbritannien komplett eingestellt, eine Anmietung von Fahrzeugen in Birmingham und London ist danach nicht mehr möglich. OFfenbar bevorzugen die Briten das eigene Auto, die “notwendigen fünf bis acht Buchungen pro Tag kamen meist nicht zustande”, – so ein Daimler-Sprecher gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Die Kundenzahlen in Großbritannien lag nicht mal bei 10.000, hingegen z.B. in Rom und Mailand insgesamt 110.000 Nutzer angemeldet sind. In Deutschland wohnen in Berlin und Hamburg aktuell jeweils 70.000 Kunden.

Neben dem fehlenden Interesse gibt car2go auch die administrativen Hürden an, so sei es in London nicht gelungen, ein ausreichend großes Einsatzgebiet zu erschließen. Mit den Verwaltungen in allen 32 Stadtteilen von London musste man einzeln über eine Parkraumnutzung verhandeln. Da car2go nach einem “Free-Floating”-Konzept betrieben wird, die Fahrzeuge überall abgestellt werden können, musste das Zahlen der entsprechenden Parkgebühr an die Verwaltung geregelt werden.

Bilder: Daimler AG