850 PS und 1.450 Nm Drehmoment leistet der neue BRABUS 850 6.0 BiTurbo, der auf dem E63 AMG aufbaut. Die V-Max der Limousine liegt bei über 350 km/h, somit ein legitimer Nachfolger des BRABUS 800 E V12.

Der BRABUS 850 6.0 Biturbo auf Basis des aktuellen Mercedes E 63 setzt, auch wenn er ein Nachfolger des BRABUS 800 E V12 darstellt, nun auf acht statt zwölf Zylinder. Dafür entwickelten die Motoreningenieure von BRABUS einen neuen High Performance Hubraummotor mit sechs Liter Hubraum.

Der E 63 bietet mit seinem Achtzylinder mit zwei Turboladern den perfekten Nährboden für einen gewaltigen Leistungsschub. Dafür entwickelten die BRABUS Motoreningenieure eine Hubraumerweiterung von serienmäßigen 5.461 cm³ auf 5.912 cm³. Dabei reicht es nicht, die acht Zylinder im BRABUS Hightech-Motorenbau auf 99 Millimeter Bohrung zu erweitern. Die aus dem Vollen gefräste und feingewuchtete Kurbelwelle mit 96 statt 90,5 Millimeter Hub macht im Verbund mit acht Schmiedekolben und acht aus dem Vollen gefrästen Spezialpleueln die Hubraumvergrößerung komplett. Zusätzlich werden die beiden Zylinderköpfe strömungstechnisch optimiert.

Dementsprechend wurde auch das Aufladungssystem des Achtzylinder-Vierventilers aufgerüstet: Eine komplette Neuentwicklung sind die Luftansaugung und die beiden BRABUS Turbolader mit voluminöserer Verdichtereinheit und Spezialkrümmer. Passend dazu wurde das BRABUS Ansaugmodul 850 mit einem Luftfiltergehäuse mit vergrößertem Ansaugquerschnitt entwickelt. Eine in die Motorhaube integrierte Luftführung gehört genauso zu diesem speziellen Ansaugtrakt wie das größere Frischluftrohr, das durch seine Platzierung in der Frontschürze die Atemluft fürs Triebwerk direkt aus dem Fahrtwind bezieht.

Tiefe Ladelufttemperaturen beeinflussen die Leistungsentfaltung und die Motortemperaturen positiv und so rüstet BRABUS dieses Triebwerk mit Ansaug- und Ladedruckrohren aus, die mit einer speziellen, auf den ersten Blick zu identifizierenden “Gold Heat Reflection” Beschichtung versehen sind.

Auf der Abgasseite werden durchsatzfreudige Metallkatalysatoren und eine BRABUS Hochleistungsauspuffanlage mit Abgasklappensteuerung installiert. Darin enthalten ist ein vom Fahrersitz regulierbares Soundmanagement. Per Knopfdruck kann zwischen dem flüsternden “Coming home” Modus und erdigem, reinrassigem V8 Sound gewählt werden, wenn die Option “Sport” angewählt wird.

Damit alle Hochleistungskomponenten perfekt ineinander greifen und damit für einen optimalen Power-Output sorgen, wurde die Motorelektronik mit Hilfe modernster Prüfstände und dem großen Know-how der BRABUS Elektronik-Ingenieure neu kalibriert.

625 kW / 850 PS bei nur 5.400 U/min sind genauso einzigartig für eine straßenzugelassene Limousine wie der maximale Drehmoment von 1.450 Nm – permanent bereit zwischen 2.500 und 4.500 Touren. Aufgrund des Antriebsstrang wird der Drehmoment auf 1.150Nm begrenzt.

Im Verbund mit dem modifizierten SPEEDSHIFT MCT 7-Gang Sportgetriebe verhilft das neue Triebwerk allen Varianten des E 63 zu Fahrleistungen, die bisher für eine Limousine oder einen Kombi kaum vorstellbar waren. Mit Heckantrieb sprintet der BRABUS 850 6.0 Biturbo in nur 3,7 Sekunden auf Tempo 100. Mit 4MATIC Allradantrieb und dem damit verbundenen Traktionsvorteil dauert dieser Prozess sogar nur 3,1 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt je nach Bereifung, Übersetzung und Programmierung der BRABUS Vmax-Unit zwischen 300 und über 350 km/h.

Daneben bietet BRABUS drei weitere Leistungsstufen ohne Hubraumerweiterung für alle aktuellen E 63 Varianten an. Die Bandbreite reicht dabei von 456 kW / 620 PS über 478 kW / 650 PS bis zu 537 kW / 730 PS in der BRABUS B63S-730 Version. Für eine perfekte Fahrstabilität bei den enorm hohen Geschwindigkeiten, die solch ein leistungsstarkes Fahrzeug erreicht, ist die Aerodynamik von essenzieller Bedeutung. Im Windkanal entwickelten die BRABUS Designer Karosseriekomponenten, die aus extrem leichtem aber hochfestem Carbon produziert werden.

Die Frontspoilerlippe wird an der Unterseite des E 63 Serienstoßfängers fixiert. Durch ihre Formgebung reduziert sie, ob am Vier- oder Fünftürer, den aerodynamischen Auftrieb an der Vorderachse. Ebenfalls aus dem superleichten Composite-Material hergestellt werden die BRABUS Heckspoilerlippe und der Diffusoreinsatz, der die beiden doppelflutigen Endrohre des BRABUS Sportauspuffs perfekt in Szene setzt.

Die enorme Höchstgeschwindigkeit des BRABUS 850 6.0 Biturbo erfordert spezielle Hochleistungsreifen, die die Technologiepartner Continental, Pirelli und YOKOHAMA beisteuern. In der größten Variante werden rundum einteilige BRABUS Monoblock F oder R 9.5Jx20 Räder mit hochgeschwindigkeitstauglichen Reifen der Größen 255/30 ZR 20 auf der Vorderachse und 295/25 ZR 20 Reifen montiert. Alternativ gibt es auch eine Variante mit BRBAUS Monobock R “Platinum Edition” Schmiederädern in der Kombination 9Jx20 vorne und 10.5Jx20 auf der Hinterachse.

Das BRABUS fine leather Cockpit, das von den erfahrenen Sattlern des Veredlers in penibler Handarbeit angefertigt wird, kann in jedem gewünschten Farbton geordert werden. Betont sportliche Akzente werden mit den BRABUS Aluminium-Schaltwippen in besonders ergonomischem Design und BRABUS RACE Pedalen gesetzt. Der BRABUS 850 6.0 Biturbo kann als Komplettauto geordert werden. Alternativ baut BRABUS jeden aktuellen Mercedes E 63 komplett oder stufenweise auf dieses Level um.

Bilder: Brabus