Vor dem Leuchtturm im portugiesischen Nazaré, einem der bekanntesten Surfspots der Welt, übergab Gorden Wagener, Vice President Design Daimler AG, vier Surfboards an Garrett McNamara. Der hawaiianische Surfstar und Weltrekordler will mit den Brettern, die er in Kooperation mit Mercedes-Benz entwickelt hat, die Riesenwellen vor der Küste von Nazaré „reiten“.

IF

Im Designzentrum in Sindelfingen der Daimler AG haben McNamara sowie Designer und Ingenieure von Mercedes-Benz die vier Surfboards gestaltet und entwickelt und zum Beispiel im Windkanal extremen Tests unterzogen. Mercedes-Benz zeichnete für das Design und McNamara für die Form sowie das Gewicht der Bretter verantwortlich. Im Mittelpunkt der Kooperation standen die Suche nach dem idealen Material und der perfekten Gewichtsverteilung auf dem Brett.

IF

Die Boards, die in Portugal gebaut wurden und speziell für das Surfen von Riesenwellen geeignet sind, besitzen alle eine unterschiedliche Form und sind für Gewicht und Körpergröße von McNamara maßgeschneidert. Das gemeinsame Projekt mit dem Namen „MBoard“ steht eindrucksvoll für das Motto von Mercedes-Benz: „Das Beste oder nichts“.

Vom 2. bis 13. Februar 2014 testete Surflegende McNamara erstmals die neuen Bretter in Portugal. Mit dem Ergebnis zeigte er sich mehr als zufrieden. Für 2014 sind weitere Projekte in der Kooperation denkbar; so beispielsweise der Einsatz von Telemetrie, um erstmals die genaue Geschwindigkeit beim Extrem-Surfen zu ermitteln.

Der 46-jährige Garret McNamara, den die Surfer-Szene nur G-Mac nennt, ist seit Jahren einer der weltbesten Surfer. Bekannt wurde er vor allem durch seine spektakulären Ritte auf Riesenwellen vor Hawaii, Alaska und Portugal. Seit November 2011 hält er mit 24 Metern den Weltrekord der höchsten jemals gesurften Welle, den er vor der Küste von Nazaré aufstellte. An der gleichen Küste erreichte Garret McNamara an diesem Mittwoch eine Höchst­geschwindigkeit von 62,4 km/h.

Quelle: Daimler AG


Werbung: