car2go verringert die Fahrzeugflotte am Standort Ulm/Neu-Ulm, das somit nur noch 200 – statt bisher 300 – Fahrzeuge in der Münsterstadt unterwegs sind. Durch verbessertes Flottenmanagement möchte der Anbieter jedoch das kleinere Fahrzeugangebot kompensieren.

Bei car2go Ulm stehen nun nur noch 200 Fahrzeuge für die spontane Anmietung zur Verfügung – statt bislang 300 smart fortwo. Der Anbieter hat durch die Verringerung der Fahrzeuge den Bestand des Jahres 2009 erreicht. Durch ein verbessertes Flottenmanagment möchte man in Ulm jedoch den kleineren Fahrzeugbestand kompensieren. Ulm ist aktuell mit 31 Cent pro Minute die teuerste car2go-Stadt in Deutschland, wo sonst nur 29 Cent pro Minute anfallen. Für Randgebiete, wie Gewerbegebiete in Ulm / Neu-Ulm oder Pfuhl werden Sonderzuschläge von 1,90 Euro erhoben – um die car2go-Fahrzeuge mehr in die Kernstadt des Standortes zu konzentieren.

Unabhängig der Verringerung sind 25 Einheiten des smart electric drive vor Ort geblieben, auch um die installierte Lade-Infrastruktur der Stadtwerke vernünftig auszulasten. Daimler möchte sich vom Standort Ulm jedoch nicht verabschieden, sondern lediglich in Ulm wirtschaftlich arbeiten. Die ehemalige Pilotstadt hat mit 20.000 Kunden immer noch den höchsten Nutzeranteil, bezogen auf die Bevölkerung.

Bild: Daimler AG