Bei der Entwicklung von CO2-Klimaanlagen meldet die Daimler AG wohl die ersten Erfolge – so sind in mehrere Baureihen Prototypenvon CO2-betriebenen Systemen verbaut worden, so ein Sprecher gegenüber der “Frankfurter Rundschau”.

In mehrere Baureihen hat die Daimler AG nun erste Prototypen von CO2-betriebenen Klimaanlagen verbauen können, – und das durchaus erfolgreich. Die Tests von CO2-Klimaanlagen ist für den Hersteller mit Stern wichtig, da der Konzern noch bis 2017 dies als Alternative in den Neuwagen einsetzen möchte (und muss).

Aktuell schreibt die EU R1234yf vor, wo Daimler jedoch eine Brandgefahr festgestellt hat und weiterhin in ausgelieferten Fahrzeugen das alte Kühlmittel R134f einsetzt. Einige Mitbewerber vertrauen ebenso weiterhin auf das alte Kühlmittel, welches aufgrund alter Typgenehmigungen auch weiterhin eingesetzt werden können.

Symbolbild: Daimler AG