Zur Markteinführung gibt es die C-Klasse Limousine erstmal nur mit drei Motorisierungen – weitere Varianten folgen wir berichteten hier. Neben den zwei bekannten Vierzylinder-Aggregaten, OM651 (Diesel) und M274 (Benziner) wird es zusätzlich eine neue Vierzylinder-Diesel-Variante in der C-Klasse geben.

Schon kurz nach der Markteinführung im März fährt die C-Klasse auch mit dem neuen Dieselmotor OM626 vor. Der vom Kooperationspartner Renault stammende Vierzylinder verfügt über 1,6 Litern Hubraum. Der einstufig aufgeladene Motor leistet je nach Auslegung 115 oder 136 PS und stellt ein Nenndrehmoment von 280 beziehungsweise 320 Nm zur Verfügung. Die Common Rail Direkteinspritzung arbeitet mit einem maximalen Einspritzdruck von 1600 bar. Für besonders geringe und umweltschonende Abgas-Emissionen wird auch bei diesem Diesel-Aggregat die SCR-Technologie in der C-Klasse verbaut.

Zum Einsatz kommt das neue Motorbaumuster (OM626.951) im C 180 BlueTEC (205.036) und C 200 BlueTEC (205.037). Nach unseren Informationen wird es die beiden kleinen Diesel, vorerst nur mit 7-Gang Automatikgetriebe geben – ob das Schaltgetriebe später verfügbar ist können wir nach aktuellem Stand nicht abschließend beurteilen.

Bild: Daimler AG