Der neue GLA ist ab Werk nun auch als Fahrschulfahrzeug bestellbar. Neben der A- und B-Klasse ist der GLA die 3. Baureihe, der ab Werk als Fahrschulauto angeboten wird. Die Bestellfreigabe dafür erfolgte bereits am 29. November 2013.

IAA 2013

Mercedes-Benz bietet für Fahrschulen mit den GLA verschiedene Ausstattungen ab Werk an. Für alle verfügbaren Motorisierungen ist die Fahrschulausstattung individuell bestellbar, die Doppelpedelanlage für den Fahrlehrer wird dabei nur bei 6-Gang Handschaltung verbaut.

IAA 2013

Ausstattung für die Fahrschule – ab Werk
Ab Werk bietet Mercedes-Benz das Fahrschulgrund-Paket an, welches aus Leitungssatz, Cockpit-Anpassung zur Aufnahme einer Doppelpedalanlage, Bedienschalter in der Mittelkonsole für Fahrerfußraumbeleuchtung und Warnsummer, besteht.

Fahrschulgesamtpaket für 1.368,50 Euro
Zusätzlicher Bestandteil hier: Eine Bodenbelegsanpassung für den Fahrer- und Beifahrerfußraum für die Doppelpedalanlage, ein 2. Innenspiegel, das Licht- und Sichtpaket sowie das Sitzkomfort-Paket für 589,05 Euro – zusammen mit der Doppelpedalanlage als Fahrschulgesamtpaket ist es für 1.368,50 Euro erhältlich. Ein zusätzlicher Außenspiegel (jeweils links und rechts) ist optional – werksseitig für 142,80 Euro – auf Fahrer- und Beifahrer-Außenspiegel montiert.

IAA 2013

Die auf den Bildern ersichtliche Beklebung ist ebenso bestellbar.

Eine Besonderheit gibt es beim GLA als Fahrschulfahrzeug jedoch: bei Bestellung der Ausstattungslines Style (Code P27), Urban (Code P59) und AMG Line (Code 950) wird die komplette Instrumententafel, inklusive des Zierteils und der Lüftungsdüsen, durch die Instrumententafel des eckigen Typs (wegen notwendiger Einsicht des Tachos für den Fahrlehrer auf dem Beifahrersitz) mit dem Zierelement Carbonoptik ersetzt. So kann der Fahrlehrer, statt mit Tuben ausgestattes Kombiinstrument, die Kontrollleuchten des Blinkers und die Rundinstrumente selbst mit einsehen.

IAA 2013

Bilder: MBPassion / Philipp Deppe