Der Collision Prevention Assist, inklusive Adaptivem Bremsassisten (Code 258), war bislang für den S 63 AMG (ohne 4MATIC) nicht lieferbar – wird aber mit Modelljahrwechsel 2015 eingeführt – parallel wie in die 12-Zylinder-Varianten der S-Klasse S600 und S65 AMG.

Die Abstandswarnung von COLLISION PREVENTION ASSIST basiert auf einem in der Frontpartie eingelassenen Sensor, dessen Radarsensorik in einem Geschwindigkeitsbereich von 30 bis 250 km/h permanent den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug überprüft. Stehende Hindernisse können bis zu einer Geschwindigkeit von 70 km/h erfasst werden. BAS PLUS nutzt zusätzlich zur Radarsensorik eine Stereo-Kamera. Der Bremsassistent kann bereits ab 7 km/h bis zu einer Geschwindigkeit von 250 km/h vorausfahrende Fahrzeuge erfassen. Darüber hinaus werden in einem Bereich von 7 bis 72 km/h auch querende Fahrzeuge und Zweiräder sowie stehende und sich langsam bewegende Fußgänger registriert.

Die Warnleuchte im Kombiinstrument wird aktiviert, sobald der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug mehrere Sekunden lang unterschritten wird. Wenn das System darüber hinaus erfasst, dass sich der Abstand aufgrund hoher Geschwindigkeit oder starker Beschleunigung schnell weiter verringert, erfolgt zusätzlich eine akustische Warnung über einen Intervallton. Gleichzeitig aktiviert COLLISION PREVENTION ASSIST den Adaptiven Bremsassistenten. Dieser errechnet den Bremsdruck, der notwendig wäre, um einen Auffahrunfall zu vermeiden.

Tritt der Fahrer kräftig auf die Bremse, erhöht der Adaptive Bremsassistent – falls erforderlich – den Bremsdruck automatisch auf einen der Situation angepassten Wert. Dadurch wird auch dem nachfolgenden Verkehr die bestmögliche Reaktionszeit ermöglicht. Im Notbremsfall verhindert ABS ein Blockieren der Räder. Nach Lösen des Bremspedals oder falls keine Kollisionsgefahr mehr besteht, wird die Bremskraftunterstützung durch den Adaptiven Bremsassistenten wieder aufgehoben.

Das System kann durch andere Radarquellen, starken Regen/Schneefall oder durch verschmutzte Sensoren gestört werden, – die Erkennung von Hinternissen kann durch vorausfahrende schmale Fahrzeuge (z.B. Motorradfahrern oder seitlich vesetzte vorausfahrende Fahrzeuge) eingeschränkt sein. Die Abstandswarnung reagiert nicht auf Personen oder Tiere oder auf entgegenkommende Fahrzeuge, sowie in Kurven oder auf Querverkehr.

Das System ist ab Modelljahr 2015 im April 2014 auch im S 63 AMG, S 600 und S 65 AMG verfügbar.

Bilder: Daimler AG