Beim Qualifying zum Großen Preis von Abu Dbabi zeigten sich die Mercedes-Silberpfeile grundsätzlich stark. Die Pole sicherte sich Mark Webber im Red Bull vor Teamkollege Sebastian Vettel. Hamilton fiel aufgrund eines Problemes an der Hinterachse in Q3 aus, Nico Rosberg kam auf Startplatz 3.

Beim Kampf um die Pole-Position musste Ferrari-Pilot Fernando Alonso bereits in Q2 ausscheiden – das Kopfschütteln war jedoch auch im McLaren-Stall zu beobachten: Jenson Button fiel ebenso im zweiten Durchlauf des Qualifyings raus – mit 1:41.133 bzw. 1.41.20 kommen die beiden auf die Startplätze 11 und 13 für morgen, – dazwischen nur Paul die Resta im Force India mit 1:41.133.

Beim Kampf um die Pole konnte sich für das morgige Rennen am Ende Mark Webber (1:39.957)den vordersten Platz sichern – vor Teamkollege Sebastian Vettel (1:40.075) und Nico Rosberg im Silberpfeil (1:40.419). Lewis Hamilton kam noch auf Startplatz 4 (1:40.501). Nikki Lauda “Den Ausfall sehe ich bislang als Fahrfehler – soweit ich das aktuell beurteilen kann. Wenn es ein Fahrfehler war, war es ein schwerer Fehler. Es war mehr drin gewesen heute. Das Rennen ist morgen lang – warten wir es ab.”

Nico Rosberg: “Dieses Wochenende haben wir die Flügel auch ein wenig flacher gestellt – und probieren das morgen einmal. Die Red Bulls sind stark – stärker als wir, aber bei den Pech von Mark Webber erwisch ich den morgen auch noch…”.

Die Top 10 komplettierten die Piloten K. Räikkönen im Lotus, N. Hülkenberg im Sauber, sowie Grosjean im Lotus – dahinter Massa im Ferrari, Perez im McLaren und Ricciardo im Torro Rosso.

Weitere Platzierungen:

11. F. Alonso Ferrari 1:41.093
12. P. di Resta Force India 1:41.133
13. J. Button McLaren 1:41.200
14. J. Vergne Toro Rosso 1:41.279
15. P. Maldonado Williams 1:41.395
16. V. Bottas Williams 1:41.447
17. E. Gutierrez Sauber 1:41.999
18. A. Sutil Force India 1:42.051
19. G. van der Garde Caterham 1:43.252
20. J. Bianchi Marussia 1:43.398
21. C. Pic Caterham 1:43.528
22. M. Chilton Marussia 1:44.198

Bilder: Daimler AG


Werbung: