Der neue Mercedes-Benz GLA ist – neben der Serienausstattung – in mehreren Ausstattungslines verfügbar, so “Style”, aber auch “Urban”. Wir haben die Bestandteile der “Urban”-Line zusammengestellt.

Die Ausstattungslinie Urban besteht aus bestimmten Bestandteilen im Interieur, – aber natürlich auch im Exterieur.

Wie sonst: Sichtbare, zweiflutige Abgasanlage
Optisch im Exterieur liefert Mercedes-Benz das Fahrzeug mit 18″ Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design in vanadiumsilber aus, der Kühler besteht wieder aus 2 Lamellen – silber lackiert mit Chromeinleger. Am Heck ist eine zweiflutige Abgasanlage mit integrierten Endrohrblenden (verchromt) zu sehen, die Stoßfänger haben vorne – und hinten einen optischen Unterschutz in dunklem Chrom. In der Urban-Line ist die Dachreling aus Aluminium enthalten, der Bordkantenzierstab und der Ladekantenschutz ist in Chrom.

Sportsitze in Ledernachbildung
Im Interieur besitzt die Ausstattungslinie Sportsitze in Ledernachbildung ARTICO/Stoff Corumba mit Kontrastnähten, die Sitze verfügen über das Sitzkomfort-Paket. Das Zierelement ist hier in Wellenoptik in silber – wahlweise gibt es aber auch anthrazit Wellenoptik wählbar.

Das Multifunktionslenkrad ist in Leder im 3-Speichen-Design, im Griffbereich ist eine Perforation verbaut (12 Funktionstasten, Kontrastziernähte), der Schalthebel ist in Leder perforiert (mit Kontrastziernähten), die Luftaustrittsdüse mit Düsenring- und kreuz ist in Silberchrom. Das Kombiinstrument – mit 2 Tuben – hat eine silberfarbene Tubenplatte in Zielflaggenoptik und rote Zeiger.

Kombiinstrument mit 2 Tuben – mit Zielflaggenoptik
Der GLA verfügt als “Urban” über eine Armauflage, längs verstellbar auf der Mittelkonsole mit Kontrastziernähten – das gleiche in den Türen, hier ist das Zierelemet in Silberchrom. Der Fahrlichtschalter ist schwarz hochglänzend mit Ring in Silberchrom. Das Ablagefach in der Mittelkonsole hat eine Abdeckung, im Fond befindet sich eine 12-V-Steckdose. In der Mittelkonsole ist ein Multifunktionshalter verbaut.

Bilder: Daimler AG


Werbung: