Anlässlich der 19. internationalen Transportausstellung „Fenatran“ vom 28. Oktober bis ersten November 2013 in São Paulo, Brasilien, verkündet Daimler Trucks ein neues Millioneninvestment für die Nutzfahrzeugstandorte von Mercedes-Benz do Brasil. Für die nächsten zwei Jahre ist geplant, rund eine Milliarde brasilianische Real (nach derzeitigem Kurs rund 300 Millionen Euro) zu investieren. Die Finanzmittel fließen vor allem in die Forschung und Entwicklung neuer Produkte und innovativer Technologien sowie in die Prozessoptimierung und Modernisierung der beiden Produktionswerke São Bernardo do Campo (Bundesstaat São Paulo) und Juiz de Fora (Bundesstaat Minas Gerais).

Der Betrag ist Teil einer umfangreichen Gesamtinvestition von Mercedes-Benz do Brasil in Höhe von rund 2,5 Milliarden brasilianischen Real (nach derzeitigem Kurs circa 750 Millionen Euro) über einen Sechs-Jahres-Zeitraum von 2010 bis 2015. Bislang flossen rund 1,5 Milliarden Real in die Produktion von Lkw, Bussen und Komponenten an den brasilianischen Standorten.

Stefan Buchner, Leiter von Mercedes-Benz Trucks Europa und Lateinamerika, betont auf der Mercedes-Benz Pressekonferenz am Sonntag in São Paulo: „Brasilien ist heute der weltweit wichtigste Absatzmarkt für unsere Lkw mit dem Stern und wir glauben an das weitere Wachstumspotential dieses wichtigen Marktes. Deshalb investieren wir hier weiterhin in neue Produkte und moderne Produktionsanlagen.“

Dazu Philipp Schiemer, Chief Executive Officer (CEO) von Mercedes-Benz do Brasil: „Wir haben mit 2,5 Milliarden Real in einer Laufzeit von sechs Jahren bis 2015 ein umfangreiches Investitionspaket geschnürt. Diese Investitionen erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit unseres Unternehmens auf einem umkämpften Nutzfahrzeugmarkt.“

Daimler ist in Brasilien bereits seit 1956 verankert und hat sich mit einem marktspezifischen Produktportfolio von Mercedes-Benz Lkw, Busfahrgestellen und Transportern als ein führender Nutzfahrzeug-hersteller im Land etabliert. 57 Jahre nach Eröffnung des Werkes
in São Bernardo do Campo rollte im Juni diesen Jahres das zwei-millionste lokal produzierte Nutzfahrzeug vom Band. Diese Zahl setzt sich aus rund 1,4 Millionen Lastkraftwagen sowie 600.000 Bussen bzw. Busfahrgestellen zusammen.

Anfang Oktober dieses Jahres verkündete Daimler außerdem Pläne, das globale Pkw-Produktionsnetzwerk von Mercedes-Benz Cars um ein neues Montagewerk in Iracemápolis bei São Paulo zu erweitern. Dort sollen zukünftig die nächste Generation der C-Klasse sowie der GLA für den lokalen Markt gefertigt werden. Die ersten Kundenfahrzeuge sollen nach heutigem Planungsstand bereits 2016 vom Band laufen. Für die im ersten Schritt vorgesehene Ausbaustufe sind Investitionen von rund 170 Millionen Euro geplant.


Werbung: