Viele neue Begriffe der neuen S-Klasse der Baureihe 222 benötigt durchaus eine genauere Erklärung. Wir haben hier die wichtigsten Fachbegriffe und Innovationen von A bis Z zusammengesucht – und kurz erklärt.

Mercedes-Benz S-Klasse (W 222) 2013

AIR-BALANCE Paket: Mit verbesserter Filtration, Beduftung und Ionisierung umfasst diese Sonderausstattung 3 Funktionen. Die Luft wird mit Hilfe eines in den Klimakasten integrierten Feinstaub-Aktivkohlefilter noch besser gefiltert als in der Grundausstattung. Der Kunde kann das Fahrzeug mit hochwertigem Raumparfüm beduften und individualisieren. Mithilfe eines Ionisators wird die Luft zudem ionisiert und dadurch gereinigt und aufgefrischt.

Aktiv-Multikontursitze: Diese Sitze mit Fahrdynamikfunktion stellen sich laufend auf die Fahrsituation ein. In Abhängigkeit von Lenkwinkel, Querbeschleunigung und Geschwindigkeit werden die Luftpolster in den Seitenwangen pneumatisch so angespannt, dass ein optimaler Seitenhalt auch bei einem dynamischen Fahrstil sichergestellt ist.

Beltbag: Dieses aufblasbare Gurtband kann das Verletzungsrisiko von Fondpassagieren beim Frontalaufprall reduzieren, indem es die Belastung auf den Brustkorb verringert. Erkennen die Crashsensoren einen schweren Frontalaufprall, läst das Airbagsteuergerät die Entfaltung und Befüllung des Beltbags auf. Bis auf die fast dreifache Breite bläst dann ein Gasgenerator das mehrlagige, mit Reißnähten versehene Gurtband auf.

COMAND Online Fernbedienung: Erstmals kommt in der neuen S-Klasse eine digitale Funktechnik , anstatt Infrarottechnik zum Einsatz. Dadurch ist eine positionsunabhängige Bedienung im gesamten Fahrzeug der Oberklasse möglich.

COMAND Online: bringt das Internet ins Auto. In der Headunit ist nun ein WLAN Hotspot serienmäßig verbaut, somit gibt es u.a. freies Browsen im Internet, SMS/E-Mail lesen und schreiben, Mercedes-Benz Dienste und Internet Radio, zusätzlich steht Live Traffic Information zur Verfügung.

Cushionbag: Dieser Airbag befindet sich unter dem Polster der Sitzfläche des Liegesitzes, jedoch auf der Sitzschale aus Kunststoff. Er verhindert in Liegeposition des Sitzes, dass der Passagier bei einem Unfall unter dem Gurt durchrutscht (so genanntes Submarining). Denn er hebt den vorderen Bereich des Sitzpolsters an.

Doppelcupholder: Mit Hilfe von Peltierelementen ermöglichen sie das Kühlen oder Wärmen von Getränken über einen längeren Zeitraum. Der Thermocupholder ist in der Business-Mittelkonsole im Fond integriert.

Executive Sitz: Elektrisch verstellbarer Fondsitz mit einer Lehnenneigung auf der Beifahrerseite von 19 bis 43,5 Grad, optional in der Langversion der S-Klasse. Der Cushionbad verhindert auch in der Liegeposition ein Durchrutschen der Passagiere unter dem Gurt.

ENERGIZING Massagefunktion: Massage-Funktion nach dem Hot-Stone-Prinzip, Grundlage sind 14 separat ansteuerbare Lfutkissen in der Rückenlehne und eine integrierte Wärmefunktionalität. Insgesamt stehen 6 Massage-Programme zur Wahl, 2 arbeiten mit Wärmeunterstützung.

Frontbass-System: bekannt aus den SL (R231), welches erstmals in der Limousine erhältlich ist. Dabei sind die Basslautsprecher in der Stirnwand montiert und nutzen das fast 40 Liter große Volumen der Quer- und Längsträger als Resonanzraum.

Bild: Daimler AG