Es hatte nicht lange gedauert, das sich Audi-Pilot Matthias Ekström über seinen Sieg beim 5. DTM-Lauf am Norisring freuen konnte – nun hat er seinen Sieg nachträglich verloren – Mercedes-Benz feiert somit nachträglich einen Dreifachsieg am Norisring und kann seine Siegesserie beibehalten.

DTM Norisring 2013

Audi-Pilot Mattias Ekström hat seinen Sieg beim 5. DTM-Lauf auf dem Norisring nachträglich verloren. Nachdem dem Schweden an seinem 35. Geburtstag nach dem Rennen in Nürnberg im Parc fermé unerlaubt eine ganze Flasche Wasser in die Tasche seines Rennanzuges geschüttet worden war, wurde er von den Rennkommissaren wegen eines Bruchs der Parc-fermé-Bestimmungen aus der Wertung ausgeschlossen – Stichwort: Mindestgewicht. Der Sieg ging dadurch an Mercedes-Benz-Pilot Robert Wickens aus Kanada, der zum ersten Mal in der DTM triumphierte und den Stuttgartern den elften Erfolg in Serie auf dem Norisring bescherte.

DTM Norisring 2013

Auf die Plätze zwei und drei rückten Christian Vietoris und Daniel Juncadella (beide Mercedes-Benz) nach. Gesamtspitzenreiter Mike Rockenfeller (Audi) wurde Vierter und hat jetzt zwei Punkte Vorsprung direkt vor Bruno Spengler (BMW), der in Nürnberg auf Rang fünf landete.

DTM Norisring 2013

Ekströms Team Audi Sport Abt Sportsline hat gegen diese Entscheidung Berufung angekündigt und nun zwei Tage Zeit, diese Berufung schriftlich zu begründen. Das neue Ergebnis ist bis zur Berufungsentscheidung vorläufig. Ekström muss zudem 1.000 Euro Strafe zahlen, weil er sein Lenkrad nach dem Aussteigen im Parc fermé nicht ordnungsgemäß befestigt hatte. Impressionen des Rennens hatten wir hier.

Robert Wickens nach der Entscheidung: „Mein erster DTM-Sieg – auch wenn ich eine Weile nach Rennende darauf warten musste, bin ich natürlich absolut happy damit. Immerhin war es ein hart umkämpftes Rennen. Es gab zwei Safety Car-Phasen und wir haben meine Strategie nach dem zweiten Safety Car geändert. Da hat mein Team clever mitgedacht. Ich bin von der Pole gestartet, war zwischenzeitlich auf Platz 14 und am Ende habe ich gewonnen – es war ein hartes Rennen, aber ich habe einige Autos überholt und hatte viel Spaß dabei. Glückwunsch an unser Team: Vier Fahrer in den Punkten ist ein gutes Mannschaftsergebnis. Es ist nur schade, was am Ende mit Gary passiert ist. Ich bin mit meinem Ergebnis aber zufrieden.“

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe