Zuletzt 2008 hatte Lewis Hamilton in Silverstone bei seinem Heim-Grand-Prix der F1 gewinnen können – Landsmann und Renn-Legende Stirling Moss im Werks-Mercedes im Jahr 1955. Beide Rennfahrer trafen sich nun vorab des kommenden Heimrennens.

Zusammen mit Landsmann Stirling Moss hat sich Lewis Hamilton nun zusammengetan, um für ihr Heimrennen zu werden. Im “Home of British Motorracing” hätte, so Moss, Lewis Hamilton gute Chancen, erneut zu gewinnen. “Ich denke, dass Lewis eine sehr gute Chance hat, den Großen Preis von Großbritannien dieses Jahr zu gewinnen. Es wird zwar nicht einfach und es gibt eine Menge gute Fahrer im Feld, die ihn davon abhalten wollen, aber er ist ein sehr schneller Fahrer. Es ist aufregend ihm zuzuschauen und das Auto, was er hat, ist genauso gut wie das der anderen. Er geht mit sehr guten Chancen in das Wochenende.”

Hamilton freut sich besonders auf die Zuschauer an der Strecke in Silverstone, die für ihn eine zusätzliche Motivation sind. “Ich hoffe, wir können ihnen eine gute Show bieten und so viel Druck wie möglich machen, um ihnen ein großartiges Wochenende zu bescheren”. Für Moss war es 1955 ein besonderer Moment, den Grand Prix zu gewinnen “Ich habe 1955 erst in der allerletzten Kurve gewonnen, das war ein besonderer Tag für mich. Ich war hinter Fangio und hab ihn im Verkehr überholt, als er in der letzten Kurve von der Ideallinie abkam. Das habe ich ausgenützt und mit einer halben Autolänge Vorsprung gewonnen.”.

Beim Zusammentreffen hatte jeder seinen Dienstwagen dabei: Hamilton eine Nachbildung eines F1 W04, Moss selbst den Mercedes-Benz W 196. Im alten Silberpfeil suchte Hamilton am Ende vergeblich die Anschnallgurte – “Wir hatten gar keine” – hieß es von Seiten von Moss, der 1999 von der Königin Elisabeth II in den Adelsstand erhoben wurde.

Bilder: Daimler AG