Und plötzlich war es wieder soweit: die neue S-Klasse stand vor uns, diesmal jedoch als S 550, der S500 in der US-Variante. Wir haben uns hier die Besonderheiten des Fahrzeuges angeschaut, – die Scheinwerfer mit den üblichen Sidemarker-Leuchten.

Die US-Variante der neuen S-Klasse der Baureihe 222 ist im Grunde nicht anders, sieht man vom anderen Radio (der in Deutschland lediglich auf Langwelle funktioniert) und den Sidemarker-Leuchten an der vorderen Leuchteneinheit an – auf unseren Bildern ist die orange LED-Leuchte auch im Betrieb. Das Tagfahrlicht ist weiterhin in weiß gehalten. Der Tacho zeigt Meilen (mph) an, was jedoch softwaremäßig auf Kilometer ebenso umgeschaltet werden kann. Inwieweit die S-Klasse sich in den Ausstattungspaketen unterscheidet, ist eine andere Sache.

Anzeige:

Vom Typ her wird 8-Zylinder S500 in den Staaten jedoch weiterhin S550 genannt, in der Geschwindigkeit ist das Fahrzeug bei 210 km/h abgeregelt – für den US-Markt jedoch wohl ohne Bedeutung.

Wenn es nach der Optik geht, ziehen wir die US-Variante einer europäischen Variante vor.. wenn man wählen könnte.. – die Hoffnung wird aber nicht erfüllt.

Bilder: MBpassion.de / Markus Jordan