Pfingsten und Mercedes – gehört traditionsgemäß mittlerweilen schon in das mittelfränkische Ornbau bei Ansbach, zum jährlichen Mercedes Treffen des Verein der Heckflossenfreude vdh.

Sie hatten so richtig Glück in Ornbau: Regnete es am Freitag bereits, war dafür Samstag und Sonntag – bis Nachmittag – ideales “Ornbauwetter” für die Fans der Heckflosse. Rund um den Altmühlsee bei Gunzenhausen und von der A6 aus Richtung Ansbach sah man in jeden Eck passende Fahrzeuge, sei es Strich/8, große Heckflossen, oder eine große Runde von 126er S-Klassen – aber auch viele andere Fahrzeuge von Mercedes-Benz waren vor Ort.

Wie bereits 2012 waren wir heuer auch – wenn auch kurz – vor Ort, und haben uns umgesehen. Wenn eine Stadt mit der Marke mit den Stern in Verbindung gebracht werden kann, dann Ornbau – ideal für ein Herrenwochenende.

Auch in diesen Jahr zug es zahlreiche Fans der Marke – und nicht nur der Heckflosse selbst – in das mittelfränkische Dorf, welches bei uns schon fest im Kalender steht. Die Teilelager-Häuser in der Stadt waren gut gefüllt, die Interessenten waren fleissig in den eigens dafür angefertigen Regalen mit Karosserieteilen auf der Suche nach “ihren” Ersatzteilen, um Ihr Hobby zu frönen.

Sitzgarnitur, Lenkräder, Chromteile – alles in Ornbau gebraucht auf Lager. Doch auch im Clubarchiv gab es viel Fachliteratur rund um den Benz. Zu den im Club betreuten Modellreihen mit Stern gehört die komplette Nomenklatur der Fünfziger (W120 Ponton) bis frühen Neunziger Jahre (W201 Babybenz).

Die eigentlichen Stars des Treffens stehen aber auch auf den Parkplätzen und Stellplätzen rund um den Stadtkern – die automobilen Schmuckstücke der Besucher. Gassen und Wiesen wurden parallel, wie jedes Jahr, zu Campingplätzen umfunktioniert- das geht auch nur in Ornbau.

Bilder: MBpassion.de