Die zukünftigen, neuen Wachstumsmärkte sind für die Daimler Nutzfahrzeugsparte bereits Realität.

Die Weichen für mehr Wachstum in vielversprechenden Märkten in Asien und Afrika hat Daimler Trucks mit seinem integrierten Geschäftsmodell „Asia Business Model“ gestellt. Dieses ist fester Bestandteil der Global Excellence Initiative „Daimler Trucks Number One“ und sieht vor, dass Daimler seine Geschäfte in der Region Asien stärker bündelt, optimiert und so die Präsenz systematisch ausbaut.

Konkret profitiert Daimler von der globalen Aufstellung durch die Tochtergesellschaften Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation (MFTBC) mit Sitz in Kawasaki, Japan und Daimler India Commercial Vehicles Pvt. Ltd. (DICV) mit Sitz in Chennai, Indien. Durch Synergien beider wird Daimler bereits ab dem zweiten Quartal 2013 robuste Lkw in Chennai produzieren und diese unter der etablierten Marke FUSO in Exportmärkten verkaufen. Das erweiterte Nutzfahr-zeugportfolio wird Daimler in Kürze vorstellen.

Durch das bereits implementierte „Asia Business Model“ sichert sich Daimler Trucks seine Führungsrolle in neuen Wachstumsmärkten, indem die Stärken von MFTBC und DICV gebündelt und dadurch Absatzsteigerungen in Asien und Afrika erzielt werden können. Das Asiengeschäft trägt damit maßgeblich zum Absatzziel von Daimler Trucks von über 500.000 verkauften Einheiten im Jahr 2015 und 700.000 Lkw im Jahr 2020 bei.

„Mit dem Asia Business Model heben wir unsere Geschäfte auf die nächste Stufe, um bestehende und neue Kunden mit den richtigen Produkten und bestem Service in Asien und Afrika zu bedienen,“ bekräftigt Dr. Albert Kirchmann, MFTBC President & CEO und Head of Daimler Trucks Asia. „Durch die vereinten Kräfte von MFTBC und DICV sind wir sehr gut aufgestellt und fahren unseren Wettbewerbern voraus, wenn es darum geht, Konzepte in die Tat umzusetzen.“

Marc Llistosella, DICV Geschäftsführer & CEO, sagt: „`Quality Made in India´ haben wir durch den Meilenstein von über 1.000 verkauften BharatBenz Lkw nach dreimonatiger Markteinführung unter Beweis gestellt. Nun werden wir BharatBenz und auch FUSO Lkw unter einem Dach produzieren – BharatBenz Fahrzeuge für den indischen Markt und FUSO Fahrzeuge für ausgewählte Exportmärkte.“

„Durch die vereinten Stärken von MFTBC und DICV sind wir bereit für weiteres Wachstum und Effizienz“, sagt Kai-Uwe Seidenfuss, MFTBC Senior Vice President of Sales & After Sales. „Es ist eine einzigartige Gelegenheit, ein erweitertes FUSO Produkt-portfolio von modernen, robusten und sparsamen Lkw anbieten und damit die steigende Nachfrage der Kunden in Asien und Afrika bedienen zu können.“

Starke Aufstellung in Asien und Afrika

Das globale Produktionsnetzwerk von Daimler Trucks ermöglicht, effizient zu wirtschaften und profitabel zu wachsen. Das integrierte Asien-Geschäftsmodell schöpft aus einer Vielzahl an Synergien der beiden Daimler-Tochtergesellschaften MFTBC und DICV. So basieren die BharatBenz Lkw und die neuen – für ausgewählte Exportmärkte produzierten – FUSO Lkw auf ein und derselben technischen Daimler Trucks Produktplattform. Damit werden MFTBC und DICV in den Bereichen Produktentwicklung und Produktion künftig noch enger zusammenarbeiten. Auf diese Weise schafft Daimler optimale Voraussetzungen, um mit der japanischen Tochtergesellschaft MFTBC weitere, zukunftsträchtige Wachstumsmärkte zu erobern.

In Indonesien, dem größten Exportmarkt von MFTBC, hat das Unternehmen 68.000 Einheiten im Jahr 2012 verkauft. Damit hat es ein zweistelliges Wachstum im Vergleich zum Vorjahr erzielt und zum dritten Mal in Folge einen Absatzrekord aufgestellt.

Eine Absatzsteigerung wurde auch in anderen Märkten in Asien erreicht – darunter in Taiwan, dem zweitgrößten Exportmarkt von MFTBC, sowie in Malaysia und auch in Thailand. In Afrika steigerte die Daimler-Tochter ihren Absatz um stolze 88,7% auf über 8.000 Fahrzeuge. Mit dem „Asia Business Model“ wird Daimler Trucks weitere Wachstumspotentiale erschließen.

Quelle: Daimler AG


Werbung: