Am gestrigen Dienstag sprach Dr. Dieter Zetsche auf der re:publica über das Auto der Zukunft – mit dem Auto-Expterten Martin Randelhoff.

Als Sponsor der re:publica trat der Daimler-Konzern eh bereits in Berlin auf, so sprach auch Vorstand Dr. Dieter Zetsche auf der großen Bühne mit dem Auto-Experten Martin Randelhoff. Zetsche sprach offen und ehrlich über das GoogleCar, die Social-Media-Integration und die Risiken des Fortschritts.

„In den großen Metropolen wie Berlin kann man gut ohne Auto leben“, gab auch Dieter Zetsche in Berlin zu. In anderen Teilen der Welt aber gehe die Mobilität gerade erst richtig los – dort sieht er die Wachstumsmärkte. Der Fortschritt im technischen Bereich passiert jedoch in Europa und den den USA, wo auch Daimler teilhaben möchte. „Wenn sich Dinge verändern, wenn sich das Umfeld verändert, dann ist es glaub ich immer gut, Teil der Veränderung zu sein und Einfluss zu nehmen.“

Zum Thema selbstfahrendes Fahrzeug äußerte sich Zetsche ebenso: „Wir sind technisch auf dem gleichen Level wie Google , können aber ganz sicher PR-technisch etwas von Google lernen, die haben das ganze Thema in die Öffentlichkeit gebracht.“

Bilder: Daimler AG


Werbung: