Die längste Busreise der Welt nimmt nun ein S 515 HD der neuen ComfortClass 500 von Setra auf sich, der am 8. April in Freiburg startet und Ende Dezember in Patagonien erwartet wird.

Der Reisebus der Freiburger Busfirma “Avanti Reisen” ist vorgestern zur längsten Busreise der Welt gestartet: über die Seidenstraße und anschließend die Panamericana von Alaska geht es bis nach Feuerland – der Bus wird am 22. Dezember in Ushuaia erwartet, die südlichste Stadt der Welt – nach rund 52.000 Kilometer holpriger Straßen, langen Autobahnen, – sowie kaltes, aber auch heißes Klima.

Anzeige:

Der mit fünf Sternen klassifizierte und 12,3 Meter lange Zweiachser ist mit 40 Leder-Reisesesseln ausgestattet – und bietet so den Fahrgästen viel Beinfreiheit. Zudem wertet eine Vis-à-vis-Bestuhlung mit Tischen das Ambiente auf. Mit der modernen und umweltfreundlichen Technik der ComfortClass 500 können die Gäste die Traumreise in fünf Etappen und durch 26 Länder so bequem wie möglich genießen.

Mit an Bord ist Avanti-Geschäftsführer und Initiator Hans-Peter Christoph, der mit Reisebussen der Setra TopClass 400 schon zwei Mal problemlos vom Breisgau nach China gereist war. So war für ihn klar, dass auch für dieses ehrgeizige Projekt ausschließlich ein Fahrzeug von Setra in Frage kam. „Ich bin mir sehr sicher, dass wir unseren Bordtechniker so gut wie nie benötigen werden“, sagte der Weltenbummler Anfang März bei der Abholung des S 515 HD im Neu-Ulmer Setra Kundencenter. Heinz Friedrich, Markensprecher Setra Deutschland, zeigte sich bei der feierlichen Übergabe begeistert, dass es Unternehmen mit Visionen gibt: „Wir sind sehr stolz, dass wir mit dem Besten von Setra, einem Bus der ComfortClass 500, Partner dieser modernen Pioniertat sein dürfen. Bei dieser Gelegenheit wird unsere neue Busgeneration ihre überlegenen Eigenschaften Beweisen.“

Bilder: Daimler AG