Die modellgepflege E-Klasse bietet sowohl in der Limousine (W212) als auch im T-Modell (S212), eine breite Palette an Benzinmotoren an.

Neu im Angebot seit der Modellpflege, ist der kraftvolle aber auch effiziente E 400, auf den wir einen genaueren Blick mit aktuellen Bildern werfen wollen. Konkret ist es eine iridiumsilberne Limousine in der Avantgarde-Line mit Sport-Paket AMG und Leder Nappa Kristallgrau/Schwarz.

Der neue Sechszylinder des E 400, wird von einem Biturbo beatmet, zugleich wurde der Hubraum auf drei Liter reduziert. Im Vergleich leiste der aufgeladene Motor 333 PS und damit 27 PS mehr, als der Saugmotor des E 350. Das Drehmoment steigt im Vergleich um 110 Nm auf 480 Nm. Das Aggregat der internen Bezeichnung M276 E30DEH LA, hat einen V-Winkel von 60 Grad sowie eine Bohrung von 88 Millimeter und ein Hub von 81 Millimetern. Der maximale Ladedruck bei Vollast beträgt 0,8 bar. Wie der Sauger-Bruder E 350 und auch der V8 im E 500, ist der E 400 ebenfalls mit der modernen BlueDIRECT-Technologie, beispielsweise die Piezo-Direkteinspritzung und Mehrfachzündung ausgestattet. Das sorgt nicht nur für optimale Leistung sondern auch für eine hohe Effizienz und gute Abgaseigenschaften. Der E 400 erfüllt die Euro 6 Abgasnorm und verbraucht im Schnitt in der Limousine ohne 4MATIC zwischen 7,5 und 7,9 Liter auf hundert Kilometer. Die Fahreigenschaften sind exellent, den Sprint von null auf 100 km/h erledigt die Limousine in 5,3 Sekunden.

Der neue V6-Benziner im E 400 kann als Limousine und als T-Modell zum Einstiegspreis von 56.019,25 € bzw. 59.232,25 € für das T-Modell bestellt werden. Eine Variante mit Allradantrieb 4MATIC ist ebenso für den E 400 verfügbar (Limousine: 58.756,25 € / T-Modell: 61.969,25 €).

Bilder: Daimler AG