Limousine oder T-Modell? Eine mehr als berechtigte Frage bei der E-Klasse! Beide Karosserievarianten haben ihren ganz eigenen Stil und Chararkter, der auch mit der Modellpflege an nichts verloren hat.

Bereits vor wenigen Tagen sind wir hier auf den neuen V6-Motor im E 400 eingegangen – dort als Limousine. Heute wollen wir einen kleinen Blick auf den “großen” Bruder, das T-Modell in Ausstattungslinie Elegance und mit Sport-Paket Exterieur in Cavansitblau metallic werfen.

Das T im T-Modell, steht seit dem Jahr 1977 in der Baureihe 123, für Touristik und Transport und sagt eigentlich schon alles über den “Kombi” und seine Eigenschaften aus. Die gleichen Gene hat auch noch der heutige “S212”. Das aktuelle E-Klasse T-Modell bringt es auf eine stolze Gesamtlänge von fast 5 Metern – wobei der Radstand identisch mit der Limousine ist. Der geräumige Laderaum setzt Maßstäbe im Segment. Hinter den Fondsitzlehnen stehen 695 Liter Laderaum zur Verfügung, mit umgeklappten Fondsitzlehnen (EASY-PACK Quickfold mit klappbaren Fondsitzlehnen im Verhältnis ⅓ zu ⅔) können sogar bis zu 1.950 Liter verstaut werden. Bis zu maximal 595 Kilogramm Zuladung packt der vorgestellte E 400 in der Kombiversion.

Serienmäßig zum T-Modell in der E-Klasse gehört die elektrisch Heckkklappe, die ein bequemes Be- und Entladen und sogar ein öffnen der Heckklappe per Knopfdrück über die Funkfernbedienung ermöglicht. Ebenfalls Serienausstattung ist die EASY-PACK Laderaumabdeckung, die vor unliebsamen Blicken in den Kofferraum schützt und das EASY-PACK Ladegutsicherungsnetz, zum sicheren Verstauen der Ladung. Zugleich kann der EASY-PACK Faltladeboden zur intelligenten Nutzung des Laderaums aufgestellt und arretiert werden. Zusammengefasst alles Zahlen und Fakten, die das T-Modell der aktuellen E-Klasse zu einem echten Lademeister machen. Egal ob Umzug oder Urlaub mit einem “T” alles kein Problem!

Bilder: Daimler AG