Am dritten Testtag der Formel 1 im spanischen Jerez konnte Mercedes-AMG Petronas erfolgreich die 100-Runden-Marke knacken,- und nach 148 Runden das Fahrzeug unter Pilot Nico Rosberg problemlos in die Box schieben.

Mercedes hatte über Nacht die Hydraulikleitung verstärkt, das für Lewis Hamilton am gestrigen Tag nach 15 Runden zu Bremsversagen führte – nach 148 Runden hatte das Team die Gewissheit, das der F1 W04 doch nicht direkt unzuverlässig ist parallel wurden für die Ingenieure zahlreiche wichtige Daten gesammelt, um die Autos bis zum nächsten Test weiterzuentwickeln.

Die Bestzeit am 3. Tag ging an Felipe Massa, – mit 1:17.879 Minuten eine recht gute Vorgabe. Rosberg kam mit +0,887 auf den zweiten, Vettel mit 1,173 auf den dritten – theoretischen – Platz. Morgen findet der 4 Testtag – von 12 vor dem Saisonauftakt in Australien am 17. März 2013 – statt.

Bilder: Daimler AG


Werbung: