Beim Formel 1 -GP der USA in Austin/Texas konnte sich am Ende McLaren-Mercedes Pilot Lewis Hamilton vor Sebastian Vettel im RedBull als Sieger durchsetzen – gefolgt von Fernando Alonso im Ferrari.

Beim vorletzten Lauf der F1-Saison in Austin/Texas in den Vereinigten Staaten von Amerika konnte sich ein Mercedes-Motor durchsetzen: Lewis Hamilton im McLaren-Mercedes vor Sebastian Vettel im RedBull und Fernando Alonso im Ferrari. Auf Platz 4 kam Felipe Massa im Ferrari, gefolgt von Jenson Button im McLaren auf Platz 5. Kimi Räikkönen und Romain Grosjean – beide im Lotus – kamen auf die Plätze 6 und 7, bevor Nico Hülkenberg im Force India und Pastor Maldonado im Williams und Bruno Senna im Williams die Top-10 komplettieren.

Lewis Hamilton hatte 2007 in Indianapolis auch den bisher letzten US-Grand-Prix gewonnen -damals feierte Sebastian Vettel auf BMW seine Formel-1-Premiere. Der Konstrukteurs-Weltmeister 2012 steht derweil fest: Red Bull.

Die Mercedes-AMG-Piloten Michael Schumacher und Nico Rosberg hatten, wohl so ziemlich alleine im Fahrerfeld, mit den Reifen zu kämpfen. Die zwei Silberpfeil-Piloten mussten eine 2-Stopp-Strategie am Circuit of The Americas fahren und wurden am Ende Platz 16 und 13.

Die Platzierungen im Überblick:

1 L. Hamilton McLaren
2 S. Vettel Red Bull 0:00.675
3 F. Alonso Ferrari 0:39.229
4 F. Massa Ferrari 0:46.013
5 J. Button McLaren 0:56.432
6 K. Räikkönen Lotus 1:04.425
7 R. Grosjean Lotus 1:10.313
8 N. Hülkenberg Force India 1:13.792
9 P. Maldonado Williams 1:14.525
10 B. Senna Williams 1:15.133
11 S. Perez Sauber 1:24.341
12 D. Ricciardo Toro Rosso 1:24.871
13 N. Rosberg Mercedes 1:25.510
14 K. Kobayashi Sauber
15 P. di Resta Force India
16 M. Schumacher Mercedes
17 W. Petrow Caterham
18 H. Kovalainen Caterham
19 T. Glock Marussia
20 C. Pic Marussia
21 P. de la Rosa HRT
22 N. Karthikeyan HRT
23 M. Webber Red Bull
24 J. Vergne Toro Rosso

Bilder: Daimler AG


Werbung: