Der neue S-Klasse, intern W222 genannt, kommt im 1. Halbjahr 2013 zur Vorstellung – und wird wohl, so Mercedes-Benz selbst, Maßstäbe bei aktiver und passiver Sicherheit setzen.

Die neue Technologie der S-Klasse nennt der Hersteller “Intelligent Drive” – und ist eine Zusammenfassung verschiedenster Sensoren der Assistenzsysteme, die einen 360-Grad-Rundum-Blick für den Fahrer ermöglichen.

Von der neuen S-Klasse kommt nicht nur ein Coupé und ein Cabrio, sondern auch ein Repräsentationsfahrzeug – Pullmann (X222) – sowie eine normale Limousine, eine lange und eine extralange Variante.

Mittels einer neuen Stereokamera und mehrstufigen Radarsensoren hat das Fahrzeug rund 50 Meter vorraus dreidimensional im Blick, ebenso bis zu 500 Meter das Umfeld. Per neuen Technik wird die neue S-Klasse Querverkehr ebenso erkennen können, wie auch Fußgänger. Neu wird auch ein Heckradar sein, das Mercedes erstmals einsetzt. Der Bremsassist PLUS mit Kreuzungsassistenten erkennt mögliche Gefahren und fordert den Fahrer mittels optischen und akustischen Warnungen zur Notbremsung auf, das System erhöht dabei den Bremsdruck notfalls bis zur systemgesteuerten Vollbremsung. Bislang war der Bremsassistent nur auf die Vermeidung von Auffahrunfällen ausgelegt.

Neue Sensoren hat die neue S-Klasse übrigens u.a. für Nahbereichsradar vorn, Fernbereichsradar vorn (Reichweite 200 Meter), Nahbereichsradar seitlich, Multi-Mode-Radar hinten, Stereokamera (Reichweite 500 Meter), 12 Ultraschallsensoren, 4 Kameras für 360-Grad-Rundumsicht.

Teilautonomer Staufolgeassistent im neuen Lenk-Assistenten

Das neue System – Abstandsregeltempomat Distronic PLUS – wird um den Lenk-Assistenten erweitert: auf gerader Straße lenkt das System mit und hilft, das Fahrzeug in der Mitte der Fahrbahn zu halten. Im Stau folgt das System den vorrausfahrenden Fahrzeug (teilautonomes Staufolgefahren). Ziel ist es, den Fahrer in vielen Situationen zu entlasten, um den Komfort zu erhöhen. Neu auch: der Aktive Spurhalte-Assistent, der neue Funktionen erhält: Neben akustischen Warnungen führt das System ggf. das Fahrzeug auf die Spur zurück, sollte sich auf der Gegenfahrbahn ein Fahrzeug nähern. Dabei werden überholende Fahrzeuge mittels Heckradar erkannt. Bislang erkannte das System lediglich die Linie mittels Kamera.

Das Heckradar hilft auch dem PRE-SAFE PLUS-System: Bei einen Auffahrunfall wird die S-Klasse auf die Kollision vorbereitet, wie mit den PRE-SAFE Impuls die Gurte ggf. gestrafft. Die neue S-Klasse wird dabei u.a. ein aufblasbares Gurtband -Beltbag- im Angebot haben, um den Brustkorb der Passagiere zu schützen.

Serienmäßig erhält die S-Klasse LED-Beleuchtung, die deutlich energieeffizienter ist. Der Adaptive Fernlicht-Assistent Plus erkennt nun Gegenverkehr oder vorrausfahrende Fahrzeuge und stellt das Licht entsprechend punktgenau ein – so kann permanent mit Fernlicht gefahren werden, ohne den Gegenverkehr zu blenden. Die Heckleuchten sind nun in der Intensität regelbar, Blnker und Bremslicht leuchten je nach Helligkeit des Umfelds unterschiedlich, so wird z.B. bei Stand an der Ampel des Bremslicht heruntergeregelt. Die Verkehrszeichenerkennung erkennt nun auch das “Verbot der Einfahrt”, um mittels Technik u.a. vor einer drohenden Geisterfahrt zu warnen.

Weitere Details gibt es in Kürze bei uns – die aufgezählten Neuerungen waren hier durchaus nicht abschließend. Mit einer Vorstellung der S-Klasse rechnen wir im Mai 2013 !

Bilder: MBpassion.de / germancarforum.com