Mercedes-Benz ruft den aktuellen SL-Roadster – Baureihe 231 – in die Werkstätten. Grund für diese Maßnahme ist die kürzlich vom Konzern getroffene Entscheidung, ab sofort nicht mehr das Kältemittel 1234yf zu verwenden.

20121009-181421.jpg

Betroffenen vom Rückruf sind Fahrzeuge die zwischen Dezember 2011 und Mai 2012 produziert wurden. Laut Daimler sollen in Deutschland 705 Fahrzeuge mit dem Kältemittel gebaut worden sein. Die Maßnahme ist selbstverständlich für den Kunden kostenlos, die Fahrzeuge werden mit dem bislang üblichen Kühlmittel R134a befüllt sowie die Kühlschläuche ausgetauscht.

In Versuchen hatte sich das Kältemittel 1234yf als gefährlich erwiesen, da es beispielsweise im Fall eines Frontalunfall und damit verbundener Beschädigung der Kühlschläuche zu einem Brand kommen kann. Im Brandfall verwandelt sich das Kältemittel zu hochgiftiger und ätzender Flusssäure.

Bild: Daimler AG