Mehrverbrauch durch die Abgasstufe Euro VI muss nicht sein: den Beweis müssen nun einige Busse im Record Run für Omnibusse beweisen: Vom 22. bis 26. Oktober 2012 legen drei Citaro und zwei Setra ComfortClass bei Vergleichsfahrten unter neutraler Aufsicht zusammen rund 20 000 Kilometer zurück.

Start- und Zielpunkt für drei Mercedes-Benz Citaro und zwei Setra der ComfortClass ist gegen Mittag des 22. Oktober 2012 die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden. Die fünf Omnibusse werden, abgesehen von zwei Tankpausen am Tag, jeweils fünf Tage lang rund um die Uhr im Einsatz sein.

Für den Stadtbus-Vergleich tritt der neue Mercedes-Benz Citaro nach Abgasstufe Euro VI als Solobus mit dem Motor OM 936 h und 220 kW (299 PS) gegen seinen Vorgänger an. Der Citaro Euro V geht in zwei Ausführungen an den Start: Mit dem Motor OM 906 hLA und 210 kW (286 PS) Leistung sowie OM 457 hLA (220 kW/299 PS). Alle Citaro verkehren auf der anspruchsvollen Linie 17 in Wiesbaden im Linienverkehr – allerdings mit Ballast anstelle von Fahrgästen. Auf der 18,6 km langen Linie werden die Omnibusse etwa zwanzig Umläufe pro Tag absolvieren; alle Haltestellen werden angefahren.

Zwei Setra absolvieren täglich 1800 km Fernstraßen

Bei den Reisebussen misst sich die Setra ComfortClass S 515 HD nach Euro VI mit dem Vorgänger Setra ComfortClass S 415 GT-HD. Die zweiachsigen Reise-Hochdecker sind jeweils etwas über zwölf Meter lang. In der ComfortClass S 515 HD arbeitet der neue Motor OM 470 mit 315 kW (428 PS). Die identische Leistung erreicht der Vorgänger OM 457 LA in der ComfortClass S 415 GT-HD.

Die Reisebusse nutzen Wiesbaden als Startpunkt für eine Fahrt nach Leipzig. Von dort aus drehen sie tagsüber eine Schleife über Erfurt, Schweinfurt, Bayreuth, Dresden nach Bautzen und zurück. Nachts absolvieren sie die Strecke Leipzig – Potsdam – Hamburg und retour. Die Reisebusse legen in 24 Stunden rund 1800 km zurück.

Bedingungen identisch, Technik und Tankungen überwacht

Beladung, Getriebe, Achsübersetzung sowie Reifenfabrikat und Profiltiefe sind innerhalb der jeweiligen Baureihen identisch. Alle Omnibusse werden zu Beginn des Record Run Buses 2012 mit rund 10 000 km Laufleistung eingefahren sein. Am Steuer sitzen geschulte Versuchsfahrer sowie Trainer des Ecotrainings von Omniplus.

Die Testwagen und ihre Einsätze werden von der unabhängigen Sachverständigen-Organisation Dekra überwacht. Alle für den Kraftstoffverbrauch wesentlichen Bauteile werden ebenso wie die Kraftstofftanks plombiert, alle Tankungen kontrolliert. Die Omnibusse sind mit Kraftstoff-Verbrauchsmessgeräten ausgerüstet. Jegliche Bewegungen lassen sich über das Telematiksystem FleetBoard überprüfen.

Am 26. Oktober 2012 ist am späten Mittag für alle fünf Omnibusse der Zieleinlauf des Record Run Buses 2012 in Wiesbaden. Die Reisebusse werden bis dahin je rund 7000 km, die Stadtlinienbusse knapp 1500 km zurückgelegt haben. Sämtliche Messdaten werden über das darauf folgende Wochenende ausgewertet und die mit Spannung erwarteten Ergebnisse in einer Pressekonferenz am 29. Oktober 2012 verkündet.

Quelle: Daimler AG