Die Daimler AG wechselt den Vertriebsleiter für China, Klaus Maier, gegen den Japan-Chef Nicholas Speeks – wie nun bekannt geworden ist, “turnusgemäß”, so heißt es vom Konzern selbst.

“Aus unserer Sicht ist das ein turnusmäßiger Wechsel” so heißt es von Konzernsprecher Jörg Howe gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Klaus Maier, der die letzten sechs Jahre China-Chef war, kommt nach Stuttgart zurück – der Nachfolger von Speeks in Japan ist aktuell noch unklar.

Anders als die Konkurrenz aus Ingolstadt, verfügt Daimler in China über 2 verschiedene Großhandelsorganionen, – eine ist für die importierten Fahrzeuge zuständig, die andere für die lokal produzierten Autos, die bislang sich wohl nur mangelhaft abstimmen konnten. In den letzten 8 Monaten konnte Daimler das China-Geschäft lediglich um acht Prozent steigern, – bis 2013 will der Konzern jedoch eine einheitliche Vertriebsorganisation in China aufbauen.