Die Mercedes-Benz Silberpfeile sind weltbekannte Ikonen des Motorsports – Das Louwman Museum in Den Haag zeigt vom 11. Oktober 2012 bis zum 6. Januar 2013 eine beeindruckende Sonderausstellung zu ihrer Geschichte in der Zeit von 1934 bis 1939.

Faszinierende Originalfahrzeuge aus der Sammlung von Mercedes-Benz Classic fungieren als Hauptdarsteller dieser hochkarätig besetzten Schau.

Für diese Ausstellung kooperiert der älteste Automobilhersteller der Welt in bisher einmaligem Umfang mit dem 2010 an seinem heutigen Standort eröffneten Louwman Museum. Das namhafte Museum ist nicht nur Heimat der ältesten öffentlich zugänglichen privaten Automobilsammlung der Welt, sondern hat zugleich auch den Rang des nationalen Motormuseums der Niederlande.

Die Ausstellung „Silver Arrows 1934-1939“ in der großen Halle des Louwman Museums präsentiert insgesamt sechs Exponate: Neben den Rennwagen W 25, W 125, W 165 und W 154 ist auch der W25-Rekordwagen mit Zwölfzylindermotor von 1936 zu sehen. Auf dessen Chassis montiert ist die Nachfertigung der Vollstromlinien-Karosserie für dieses außergewöhnliche Fahrzeug, daneben wird die originale Karosserie als separate Installation gezeigt.

Zahlreiche weitere Exponate und Fotografien aus dem Bestand der Sammlung von Mercedes-Benz Classic schlagen außerdem eine Brücke zwischen den Biografien der Silberpfeile und denen ihrer Fahrer. Die Ausstellungsstücke geben Einblicke in das Leben legendärer Piloten wie Rudolf Caracciola, Manfred von Brauchitsch und Hermann Lang – auf der Rennstrecke und darüber hinaus. Und natürlich bildet der charismatische Rennleiter Alfred Neubauer, der virtuose Dirigent der Silberpfeil-Siege, ein zentrales Thema der Schau.

Quelle: Daimler AG