Durchaus nicht verwunderlich: Bei der Produktion der E- und S-Klasse im Werk Sindelfingen wird nun – aller Voraussicht nach – Einschichtbetrieb eingeführt, da die Nachfrage bei den Fahrzeugen nachlässt.

Rund 2.500 Mitarbeiter arbeiten aktuell in der Produktion der S-Klasse von Mercedes-Benz im Werk Sindelfingen. Da die S-Klasse langsam ausläuft, das neue Modell W222 im im Jahr 2013 vorgestellt wird, wirkt sich dies auf die Nachfrage des aktuellen Modells aus. Nach Informationen der Zeitschrift “Automobilwoche” hat sich dazu der Werksleiter, Willi Reiss, nun in einem Schreiben an die Mitarbeiter gewandt: “Fakt ist, das sich die anstehende Modellpflege bei der E-Klasse und der Auslauf der S_Klasse auf die Nachfrage auswirken”, – daher will Daimler in Sindelfingen nur noch mit einer Schicht arbeiten.

Nicht zuletzt hatte Konzernchef Dr. Dieter Zetsche eingeräumt, das der operative Gewinn der Autosparte 2012 unter dem Vorjahresniveau liegen werde – und hatte dahingehend ein Sparpaket angekündigt, dabei werde kein Teil des Unternehmens ausgespart. Inwieweit Beschäftigte davon betroffen sind, teilte er nicht mit. Zwischen Betriebsrat und Unternehmensführung in Sindelfingen gibt es aktuell Uneinigkeiten, wo Daimler nun die Betriebsvereinbarung kündigen möchte – um eine Einigungsstelle anzurufen – Hintergrund hier scheinen die Zeitkonten der Beschäftigten zu sein.

Bild: Daimler AG