Für Besitzer des 4-Zylinder Dieselmotors “OM651” ist es nichts neues: Probleme bei den Injektoren der Fahrzeuge mit der Typenbezeichnung 220 und 250 mit 170 bzw. 204 PS. Die “Frankfurter Allgemeine” schreibt nun von einen Schaden von 500 Millionen Euro aufgrund Fahrzeugausfälle bei Daimler.

Der OM651 Motor wird baureihenübergreifend verwendet, – sowohl in der C-Klasse, wie auch in der E-, oder S-Klasse, selbst im CLS und SLK und Sprinter findet der Motor Verwendung – und hat den Stuttgarter Autokonzern Daimler mehr als halbe Milliarde Euro Kosten aufgrund defekter Motorteile verursacht, so die FAZ in einen aktuellen Artikel. In der neuen A- und B-Klasse wird der Motor sogar erstmals quer eingebaut. Grund des Ausfalls waren die defekten Injektoren des amerikanischen Autozulieferers Delphi, der sich bislang mit 100 Millionen Euro an den entstandenen Kosten beteiligt hat, so heißt es – wie die Aufteilung am letztlich ausfällt, ist jedoch noch Verhandlungssache.

Probleme am 4-Zylinder gibt es mittlerweilen nicht mehr, Daimler hat das Problem im Griff – auch wenn noch nicht abschließend geklärt sei, was zum Ausfall der Einspritzdüsen geführt hatte. Probleme am 200CDI bestanden zu keiner Zeit, da dieser Magnetinjektoren verbaut hat, wie auch die 6-Zylinder-Variante 350CDI. Die Piezo-Injektoren von Delphi werden teils in Magnet-Injektoren – vom gleichen Hersteller – getauscht.

Der 4-Zylinder Diesel-Motor begeistert jedoch trotzdem: in der größten Variante mit 204 PS leistet der Motor 500 Nm Drehmoment. Für die Entwicklung des Motors ab 2005 hat Daimler eine halbe Milliarde Euro investiert, Daimler hatte dazumal aufgrund von Problemen des Zulieferers Bosch bei Einspritzpumpen für Dieselmotoren auf Delphi als einzigen Lieferanten für eine neue Technologie umgeschwenkt, was sich wohl als Fehler herausgestellt hatte. Neben den Kosten bleibt der Imageschaden – das Problem besteht großflächig – nicht mehr.

Wir von MBpassion.de haben neben den CLS auch die C-Klasse, E-Klasse sowie den SLK und die noble S-Klasse mit jeweils 204PS-OM651-Motor bewegt und waren hier durchaus begeistert von den Motorleistungen. Wir hatten jedoch bereits frühzeitig – bereits 2009 – über Probleme mit den Injektoren berichtet, was uns extrem viele Kommentare von Lesern einbrachte.

Anzeige:

Bild: Daimler AG

Anzeige: