Für uns die höchste Stufe im smart-Programm: der smart Brabus, gerade in der xclusive tailor made-Variante eine der höchsten Ausstattungslinien für das flotte Fahrzeug mit satten 102 PS.

Der schnellste an der Ampel – mit den smart Brabus ist das im Grunde gar kein Problem, hält er mit den Meisten problemlos mit. Das von uns gefahren Facelift-Modell, smart Brabus xclusive tailormade, schafft mit seinen per Turbo aufgeladenen Dreizylinder 1.0-Liter-Motor ganze 75 kW, beziehensweise 102 PS. Die Spitzengeschwindigkeit des Fahrzeuges liegt bei elektronisch abgeriegelten 155 km/h.

Ein Blick auf die Serienvariante: der normale smart beendet seinen Sprint bei 145 km/h. Der kleine Brabus beschleunigt in 8.9 Sekunden auf 100 km/h – und geht bis 155 km/h. Produziert wird der smart brabus grundsätzlich im Werk in Hambach, – wovon ein “Made in France” auf der Tür auch erinnert. Zusätzliche Ausstattung erhält der smart in der “tailor made”-Variante jedoch bei Brabus in Bottrop.

Insgesamt 30 verschiedene Ledersorten sind für das “tailor made” bei Brabus im Angebot, die Außenlackierung ist hier frei wählbar. Geliefert wird, auf Wunsch, ein höchst individuelles Fahrzeug, was schon fast Einzelstücken gleicht. Unser Fahrzeug hat hier bei Brabus jedoch nur kleinere Modifikationen erhalten – es ginge weitaus mehr.

Die Rucks des Automatikgetriebes ist weiterhin spürbar

Die Schaltrucks der automatisierten Getriebes, welches über 5 Gänge verfügt, ist im Gegensatz zur serienmäßigen Variante nicht mehr so störend – aber weiterhin vorhanden. Die Automatikschaltung schaltet nicht immer so, wie man sich es bergauf z.B. wünscht – hier kann man sich jedoch mit manueller Schaltung, oder Schaltpaddels am Lenkrad schnell selbst behelfen. Im Gegensatz zum Vor-Facelift hat sich hier jedoch nichts geändert, was auch auf die andere Funktionen zutrifft. Grundsätzlich hat das “Stadtauto” aufgrund des Problems des kurzen Radstandes jedoch die Eigenart, das die Federung weniger sanft ausfällt – dafür findet man schnell – und nahezu überall – einen Parkplatz und besticht durch einen Wendekreis von weniger als 9 Meter.

Das Facelift des smarts ist seit Frühjahr 2012 verfügbar und zeigt sich optisch durch einen größeren Kühlergrill mit integriertem – deutlich größeren Logo, neu gestaltete Frontschürzen, sowie ausgeprägten Seitenschwellern und einer modifizierten Heckschürze. Das neue Logo sitzt nun direkt im schwarzen Kühlergrill – Details zum Facelift selbst hatten wir bereits hier. Kurzum: der Schwerpunkt des Facelifts ist im Exterieur zu finden. Unser smart fortwo Brabus Xclusive präsentiert sich nun auch erstmals in weiß, die sonst erhältlichen Verdeckfarben schwarz, rot und blau wurden bei unseren Modell aus den BRABUS tailor made-Programm geändert. Eine neue optische Kombination, den dem Fahrzeug perfekt steht.

Der smart fortwo von Brabus hat weiterhin einen Hubraum von 999 cm3, 75 kW und 102 PS, – 119 g/kg CO2 und einer Beschleunigung von 8.9 Sekunden auf 100 km/h gibt das Werk an, der Durchschnittsverbrauch soll bei 5.2 l/100 km liegen. Der Nachteil: der brabus benötigt seinen speziellen Sprit: ausschließlich superplus. Bei unserer Testfahrt benötigt wir ein wenig mehr Kraftstoff, als wir anfangs dachten – doch ist das auch den nicht so arg sparsamen Fahrstil von uns geschuldet.

Unsere Testfahrt ging innerhalb von Bayern nicht nur im Stadtverkehr, – wir sind am Ende damit auch bis in die Schweiz und in leichtes Gebirge gefahren, über Landstraße und Bundesstraße auch einige Stunden auf Autobahnen – und da ist ein smart mit 102 PS auch gar nicht fehlplatziert. Der smart absolvierte die Teststrecken perfekt, und bot uns immer genügend Schub aus 3 Zylindern. Wer den normalen smart kennt, kennt die Schaltung – das “Kopfnicken” ist auch beim smart brabus vorhanden, wenn auch die Schaltzeiten hier verbessert worden sind – als negativen Punkt legen wir es nicht aus…für uns ist das schon smart-typisch, wird aber in der nächsten Generation – hoffentlich – abgestellt. Wir hoffen, jedoch ist das für die Produktion natürlich auch ein wesentlicher Kostenfaktor.

Fazit:

Negative Punkte beim smart haben wir hier wenig entdeckt, lediglich die Navigationsdarstellung könnte erheblich besser sein – auch wenn die Preis/Leistung hier besser passt, als bei der Konzernmarke Mercedes-Benz.

Die Faltung des Verdeckes stört uns ebenso: offen bleibt links und rechts eine Falte, die im Fahrwind flattert und im Spiegel stört. Am Soundsystem müsste noch ein wenig gearbeitet werden, hier fehlt einfach entsprechender Sound aus den Heckbereich. Auch mit der Bedienung des Tempomaten am Lenkrad können wir uns noch nicht anfreunden – zu unpraktisch. Was auch fehlt: die Steuerung des Radios über die Lenkradtasten, so bleibt es unbequem.

Von den Kritikpunkten abgesehen, ist der smart ein Fahrzeug, welches auch für den spontanen Nicht-Urbanen Verkehr problemlos nutzbar ist und als BRABUS-Variante, gerade nach 10 Jahre smart-BRABUS, so richtig Spaß macht. Optisch ist die Kombi mit Teilen aus den Tailor-Made-Programm aus Bottrop ein Leckerbissen, – preislich hatten wir schon erheblich teurere Modelle dieser Sorte. Schade, das beim Facelift nur wenig gemacht worden ist – wenn diese Veränderung am Fahrzeug vom Hersteller eigentlich gar nicht richtig geplant war.

Die Ausstattung des Testwagens im Detail:

  • smart BRABUS Xclusive 23.310,00 €
  • tridion-Sicherheitszelle in weiß
  • bodypanels in Kristallweiß
  • BRABUS Sport-Paket
  • tailor made tritop-Textil-Verdeck in Grau 998,00 €
  • Ledersitze (schwarz) im BRABUS Xclusive-Design
  • Sitzheizung
  • Instrumententafel in Lederoptik (schwarz)
  • Armlehne Fahrersitz 60,00 €
  • Handschuhfach mit Klemmleiste 45,00 €
  • Getränkehalter 36,00 €
  • Raucherset 25,00 €
  • Windschott Cabrio 75,00 €
  • Gepäckraumabdeckung
  • LED-Tagfahrlicht
  • Servolenkung, elektrisch 460,00 €
  • Klimaanlage
  • Zusatzinstrumente (Cockpituhr und Drehzahlmesser)
  • Ambientebeleuchtung 195,00 €
  • Komfort-/Licht-Paket 310,00 €
  • Elektrische Fensterheber
  • Assistenz-Paket 325,00 €
  • 3-Speichen-Ledersportlenkrad
  • Audio system navigation/multimedia 995,00
  • e Surround-Soundsystem 595,00 €
  • Head-/Thorax-Sidebags
  • Warndreieck 13,00 €
  • Verbandstasche 20,00 €
  • Pannenset 105,00 €

Gesamtpreis incl. 19 % MwSt: 27.567,00 €


Werbung: