“Nachts im Museum 2.0” – das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart hat nun am vergangenen Samstag verschiedene Blogger und Medienvertreter – ganze 29 an der Zahl – zur Nacht im Museum eingeladen.

Wenn Mercedes-Benz Classic einlädt, ist es oft etwas besonderes: Diesmal hieß es, rund 29 Journalisten und Blogger, eine besondere Nacht im Museum zu bieten: Nach einen Start in der Mercedes-Benz Lounge am Museumshügel und der ersten Aufführung im Open-Air Kino mit den Film “Russendisko” hieß es, die Nacht im Museum zu verbringen – je nach Geschmack mit nächtlicher Führung, oder ohne. Für das Mercedes-Benz Museum war es ein Experiment, das scheinbar perfekt geklappt hat: Ein strammes Programm bis spät in den Sonntag, um das Museum nach Besucherzeit-Ende zu erleben.

In der Nacht öffneten nicht nur einige besondere Ausstellungsmodelle ihre Türen, um darin Platz zu nehmen – kaum ein Exponat blieb bei einer Führung unfotografiert. Da, wo die Ausstellungsexponate lediglich von den Sicherheitsangestellten betrachtet werden, schauten die Blogger – und wir – mit hin.

Bis rund 5 Uhr früh sahen wir von MBpassion selbst zahlreiche Blogger im Museum aktiv – auch wenn sich einige dann schon neben Ausstellungsexponaten mit Schlafsäcken abgelegt hatten. Ein exklusiver Schlafplatz gab es auf den Dach des Museums – hier wurde sogar gezeltet, aber auch der “Taxi”-Actros am Hügel wurde als Schlafplatz angeboten.

Kurz nach Mitternacht hieß es, mit den Patent-Motorwagen zu fahren – danach hieß es nach einer Führung, exklusive Einblicke in das Museum zu gewinnen. Was an normalen Öffnungszeiten nicht geht, war in der Museumsnacht oft möglich. Und durchaus interessant, wie sich die Optik der Ausstellungsstücke und der Einrichtung im Museum in der Nacht änderte – alles wirkte noch intensiver und würdevoller, als sonst.

Auch der E 550 aus den US-Film “Transformers” stand für eine Besichtung – oder auch Übernachtung im Innenraum – bereit, alternativ blieb auch der WM-Bus von 1974 für eine Übernachtung im Angebot. Eine Aktion, die auf Wiederholung angelegt ist – uns hat es gefallen, auch wenn wir selbst in der Nacht kein Auge zugemacht hatten.

Nicht nur die “Stuttgarter Zeitung” berichtete am Folgetag, auch zahlreiche Blogger veröffentlichten ihre Eindrücke – wie mein-auto-blog.de von Björn Habegger, rad-ab.com von Jens Stratmann, oder aber autophorie.de von Fabian Meßner und icedsoul.de von Teymur Madjderey.

Das Onlinemagazin “myvan.com” folgt wohl in Kürze, diese begleitete die Nacht-Aktion filmerisch.

Bilder: MBpassion.de