Neben dem Ausbau des Produktprogramms mit dem Citan und der weltweiten Technologieführerschaft zählt die Erschließung neuer, wachstumsstarker Märkte zu den strategischen Zielen von Mercedes-Benz Vans.

20120828-195643.jpg

Erfolgreichstes Beispiel sind die USA, wo im vergangenen Jahr der Absatz um 72 Prozent gesteigert wurde. Im ersten Halbjahr 2012 konnten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nochmals 26 Prozent mehr Transporter abgesetzt werden. Das entspricht einem Absatz von knapp 10.000 Einheiten. Volker Mornhinweg hat aber nicht nur die amerikanischen Absatzmärkte im Blickfeld: „Neben Go-West gilt für uns auch Go-East. Im Mai haben wir die Zusammenarbeit mit dem russischen Nfz-Hersteller GAZ besiegelt. Ab dem nächsten Jahr wird am GAZ-Standort Nizhny Novgorod der Sprinter für den großen russischen Markt produziert.“

Unterschiedliche Markttendenz in Ost- und Westeuropa
Die osteuropäischen Transportermärkte haben sich für Mercedes-Benz Vans bereits im ersten Halbjahr 2012 positiv entwickelt. Mit 11.000 verkauften Einheiten konnte im Vorjahresvergleich ein Absatzplus von sieben Prozent erzielt werden. Westeuropa war dagegen von Unsicherheiten am Markt gekennzeichnet und registrierte bei den Neuzulassungen für mittelgroße und große Transporter ein Minus von sechs Prozent. Mercedes-Benz Vans konnte sich diesem Trend nicht komplett entziehen. Dennoch lag der Marktanteil auf Vorjahresniveau trotz eines Absatzrückgangs von drei Prozent auf rund 81.000 Fahrzeuge. Im volumenstarken deutschen Markt blieb das Absatzergebnis mit rund 34.000 Einheiten dagegen unverändert auf hohem Niveau.

Anzeige:

Umsatz um sieben Prozent gesteigert
Insgesamt hat Mercedes-Benz Vans im ersten Halbjahr weltweit über 120.000 Einheiten abgesetzt – das entspricht in etwa dem ausgezeichneten Vorjahresniveau. Der Umsatz konnte mit 4,5 Milliarden Euro um sieben Prozent gesteigert werden, das EbIT lag im ersten Halbjahr bei rund 365 Millionen Euro. Volker Mornhinweg geht davon aus, dass das hohe Absatzniveau von 2011 auch in diesem Jahr erreicht und das EbIT in der Größenordnung des Vorjahres liegen wird.

Vier Prozent jährliches Wachstum bis 2020
Mercedes-Benz Vans prognostiziert für die Transporterbranche in den kommenden Jahren ein weiteres Wachstum – zwischen 2010 und 2020 in Westeuropa um jährlich zwei Prozent und weltweit sogar um über vier Prozent. Für Volker Mornhinweg steht bereits heute fest. „Wir werden an diesem Wachstum teilhaben. Und zwar überproportional.

Quelle: Daimler AG