Im Mercedes-Benz Werk Gaggenau wurde im Juni das 4-millionste Schaltgetriebe für Lkw und Busse gefertigt. Die Getriebe gehen unter anderem nach Wörth, um dort in Lkw wie dem Mercedes-Benz Actros oder dem Atego verbaut zu werden. Die Busgetriebe kommen beispielsweise im Mercedes-Benz Citaro oder im Mercedes-Benz Tourismo zum Einsatz.

„4 Millionen schwere und mittelschwere Schaltgetriebe aus Gaggenau – das ist ein beeindruckende Zahl, auf die wir zu Recht stolz sein können“, sagt Standortleiter Dr. Matthias Jurytko anlässlich des Jubiläums. „An der imposanten Größenordnung zeigt sich, dass wir seit Jahrzehnten die Produktion von Getrieben immer weiterentwickeln und stets eine verlässliche Qualität ausliefern.“

Seit 1951 werden am Standort Gaggenau Getriebe produziert – anfangs vor allem für den Unimog. Ab 1955 kamen Getriebe für schwere und mittelschwere Nutzfahrzeuge hinzu: für Lkw und Busse. Bis 1965 und der Eröffnung des Werkes Wörth, wurden in Gaggenau noch Frontlenker-Lkw wie der Tausendfüssler oder Rundhauber-Lkw produziert. Anschließend konzentrierte man sich in Gaggenau auf die Fertigung von Achsen, Getriebe und Komponenten für Nutzfahrzeuge und auf den Unimog.

Anzeige:

Ehrhard Thiel Leiter Produktion Getriebe / Achsen Truck Powertrain: „In 61 Jahren Getriebeproduktion haben wir hier am Standort Gaggenau viel Wissen und Erfahrung konzentriert. Präzises und exaktes Arbeiten auf höchstem Niveau ist notwendig, wenn wir High-tech Produkte fertigen, die in unseren Fahrzeugen weltweit im Einsatz sind. Das gelingt nur mit einer hoch qualifizierten Belegschaft, wie wir sie hier am Standort haben.“

Im Mercedes-Benz Werk Gaggenau arbeiten aktuell über 6.300 Beschäftigte. In 2011 wurden am Standort über 514.000 Getriebe, 77.000 Außenplaneten- und Portalachsen, sowie 1.284.000 Wandler gefertigt.

Quelle; Daimler AG