Mercedes-Benz Classic hat bei der diesjährigen Le Mans Classic 2012 an den 300 SL Doppelsieg der Fahrer Lang und Rieß sowie Helfrich und Niedermayr am 14./15. Juni 1952 erinnert.

Der souveräne Doppelsieg mit dem damals neu entwickelten Mercedes-Benz 300 SL Rennsportwagen (W 194) in ihrer ersten Wettbewerbssaison nach dem Zweiten Weltkrieg gehört zu den großen Erfolgen für die Stuttgarter Rennabteilung. Zugleich ist die Saison 1952 die Geburtsstunde der späteren Mercedes-Benz SL Serienfahrzeuge, die mit den Typen 300 SL (W 198, 1954) und 190 SL (W 121, 1957) ihren Serienbeginn hat.

Den Doppelsieg selbst ließ die Classic-Abteilung von Mercedes-Benz bei den Le Mans Classics 2012 wieder lebendig werden: 3 Originale 300 SL Rennsportwagen waren bei der Veranstaltung vor Ort. Chassis Nummer 2, der älteste noch existierende SL – nachdem Chassis 1 verschrottet worden ist -, war ebenso vor Ort, wie Chassic 5 und 6.

Die Rennsport-Geschichte von Mercedes-Benz spiegelt sich aber nicht allein in den Fahrzeugen wider, sondern ebenso in den faszinierenden Piloten, die am Steuer silberner Rennwagen zahlreiche Erfolge für die Marke errungen haben. Deshalb waren die ehemaligen Mercedes-Benz Rennfahrer Hans Herrmann, Klaus Ludwig und Jochen Mass ebenso vor Ort – jeder Einzelne mit mindestens einem Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans.

Bilder: Daimler AG