Zusammen mit Golfprofi Jake Shepherd hat nun David Coulthard im SLS AMG einen Weltrekord aufgestellt: Der längste Golf-Abschlag, dessen Ball mit einem fahrenden Fahrzeug gefangen wurde.

AMG-Markenbotschafter David Coulthard gelang es nun, zusammen mit Golfprofi Jake Shepherd, – im SLS AMG einen abgeschlagenen Golfball mit einem fahrenden Fahrzeug zu fangen. Coulthard fuhr den SLS AMG Roadster auf 120 Meilen pro Stunde. Nach absolvierten Weltrekord äußerte sich Coulthard: “Definitiv einer der ungewöhnlichsten Dinge, die ich je gebeten worden bin, mit einem Auto zu tun!”.

Die Aktion mit den 571 PS starken Fahrzeug fand bereits am 30. Mai auf dem Dunsfold Aerodrome in der englischen Grafschaft Surrey statt. Coulthard setzte den Roadster in Bewegung, das Dach dabei offen. Als das Fahrzeug 193 km/h erreichte, schlug der Golfprofi gegen den Ball – und trifft die weiße Kugel mit rund 286 km/h. In einer Entfernung von 275 Meter zum Abschlag lässt Coulthard den Ball in den Roadster fallen. Gefangen wurde der Ball hier bereits beim zweiten Abschlag.

Für Mercedes-Benz war die Aktion reines Marketing – im Vorfeld des Golfturniers “The Open Championship” (British Open), das älteste Golfturnier der Welt, welches vom 15. bis 22. Juli auf dem Gelände des englischen Royal Lytham & St Annes Golf Clubs abgehalten wird.

Bilder: Daimler AG