Beim Großen Preis von Europa im spanischen Valencia hat am Ende den Sieg erringen können. Pole-Setter Sebastian Vettel fiel weit vor der Zielflagge aus.

Sieg im spanischen Valencia gab es für Fernando Alonso im Ferrari – dahinter Kimi Räikkönen im Lotus (+0:06.421) und Michael Schumacher im Mercedes-AMG (+0:12.639). Für Alonso ist es durchaus eine gute Leistung, startete er doch von Platz 11 und hat sich den Kampf nach vorne gut erkämpft – er Fest für die Spanier. Der Ferrari-Pilot war bislang auf dieser Strecke lediglich einmal zweiter. Auf den 4. Platz kam M. Webber im Red Bull (+0:13.628), dahinter N. Hülkenberg im Force India (+0:19.993) auf der Fünf.

Michael Schumacher hat einige Runden vor Ende des Rennens einige Plätze gut machen können, – und sich nach vorne gekämpft. Am Ende hat für den 3. Platz gereicht, dank Kollision zwischen Lewis Hamilton und Pastor Maldonado in der vorletzten Runde (56) schaffte er es sogar – nach Wiedereinstieg in die Formel 1- zum ersten mal auf das Treppchen. Teamkollege Nico Rosberg erlangte den 6. Platz (+0:21.176).

Norbert Haug, Mercedes-AMG Motorsportchef: “Das Thema DRS möchte ich gar nicht thematisieren – deshalb ist Michael nicht Dritter geworden – er ist von Startplatz 12 auf 3 vorgefahren, das ist wichtig. Er hat sich dadurch keinen Vorteil verschafft. Es hat lange gedauert, bis Michael zum Podium gekommen ist, – es war nicht geschenkt. Das Ergebnis ist sehr bemerkenswert. Nico Rosberg war zwischendurch an der 13. Position, – und hat auf Platz 6 abgeschlossen. Die Reise geht in die richtige Richtung.”

Michael Schumacher: “Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich nach vorne gebracht haben. Momente, wie in Monaco – oder wie hier, in Valencia, – ist das, was die Formel 1 besonders macht. Ein Danke an mein Team, – ich hab bislang immer an Euch geglaubt und ihr an mich. Wir schaffen es auch wieder – nach ganz vorne.”

Ein Blick auf den WM-Stand zeigt folgende Punktverteilung: Alonso 111, Webber 91, Hamilton 88, Vettel 85, Rosberg 75.

Weitere Platzierungen:

7 P. di Resta Force India
8 J. Button McLaren
9 S. Perez Sauber
10 P. Maldonado Williams
11 B. Senna Williams
12 D. Ricciardo Toro Rosso
13 W. Petrow Caterham
14 H. Kovalainen Caterham
15 C. Pic Marussia
16 F. Massa Ferrari
17 P. de la Rosa HRT
18 N. Karthikeyan HRT
19 L. Hamilton McLaren

Bilder: Daimler AG


Werbung: