Die DTM zu Gast in Österreich – am Red Bull Ring. Beim Qualifying zum morgigen Rennen konnte sich am Ende Audi-Pilot Mortara durchsetzen – und steht somit auf der Pole, gefolgt von Mercedes-Pilot Gary Paffett und Martin Tomczyk im Audi.

Das Qualifying am Red-Bull-Ring in Österreich sah für Mercedes-Benz-Piloten recht gut aus: Beim 1. Abschnitt des Rennens konnte sich Jamie Green mit 1:25.850 noch als schnellster behaupten, dahinter die Audi-Piloten Tomczyk und Molina mit 1:26.028 und 1:26.099, da noch auf Platz 4 Gary Paffett mit 1:26.101. Im 2. Abschnitt konnte sich Mercedes-Pilot Paffett mit 1:25.784 an die Spitze setzen, dahinter die Konkurrenz von München mit Tomczyk und Werner in dessen BMW M3 DTM(1:25.794 und 1:25.818).

Beim dritten Durchlauf beim Qualifying sah es anders aus – hier konnte sich Audi-Pilot Mattias Ekström im Audi A5 DTM mit 1:25.801 durchsetzen, dahinter Marken-Kollege Edoardo Mortara mit 1:25.858, bis BMW-Pilot Martin Tomczyk mit 1:25.874 sich die dritte Position sichern konnte – auf der 4. Position Gary Paffett im C-Coupé mit 1:25.916 (+00.115 Rückstand).

Beim vierten Durchlauf – für die ersten 4 Startpositionen zum Rennen konnte sich am Ende die Pole-Position Edoardo Mortara im Audi A5 DTM (1:26.171) sichern, gefolgt von Gary Paffett im Mercedes C-Coupé (1:26.292, + 00.121) und Audi-Pilot Mattias Ekström (1:26.319, +00.148) und BMW-Pilot Tomczyk (1:26.408, +00.237). Für den Audi-Pilot Mortara ist es die erste Pole seiner DTM-Karriere. Auf dem Red Bull Ring trennten Platz eins und Rang vier gerade einmal 237 Tausendstelsekunden.

In der ersten Startreihe steht somit morgen, neben den Audi-Pilot, somit auch ein Mercedes. Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef zeigte sich sichtlich zufrieden: „Gary war wieder perfekt. Aus Reihe eins zu starten ist immer ein Vorteil und ein ganz besonderer dann, wenn alle unmittelbaren Verfolger in der Punktetabelle dahinter starten.” Gary Paffett: „Ich hatte in meiner finalen Runde eigentlich keinen Fehler. Vielleicht habe ich zu wenig riskiert und etwas zu früh gebremst. Aber die erste Startreihe bei diesem engen Fahrerfeld ist klasse.“.

Das Rennen selbst startet morgen, – ein wenig früher als sonst, – um 13:30 Uhr. Die ARD sendet ab 13:15 Uhr live.

Weitere Start-Positionen für das Rennen am Sonntag:

5. J. Hand/USA 1:25.927
6. B. Spengler/CAN 1:25.963
7. J. Green/GBR 1:26.022
8. F. Albuquerque/PRT 1:26.294
9. D. Werner/DEU 1:26.309
10. R. Schumacher/DEU 1:26.340
11. A. Farfus/BRA 1:26.068
12. M. Molina/ESP 1:26.251
13. M. Rockenfeller/DEU 1:26.274
14. C. Vietoris/DEU 1:26.320
15. A. Tambay/FRA 1:26.449
16. T. Scheider/DEU 1:26.519
17. R. Merhi/ESP 1:26.605
18. A. Priaulx/GBR 1:26.620
19. R. Wickens/CAN 1:26.725
20. S. Wolff/GBR 1:26.914
21. R. Frey/CHE 1:27.057
22. D. Coulthard/GBR 1:27.117

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe


Werbung: