Die 360-Grad-Kamera von Mercedes-Benz kommt, – wenn auch erst im Dezember 2012. Das System wird im GLK sowie im großen GL Premiere feiern. Was aktuell noch Mangelware ist: Details dazu, – oder Bilder:

Der Aktive Park-Assistent von Mercedes-Benz hilft den Fahrer nicht nur, die passende Parklücke zu finden – beim Längseinparken parkt das System sogar automatisch ein – und auch (und das ist neu) wieder aus. Das System unterstützt den Fahrer durch aktives Lenken, dabei warnt die integrierte PARKTRONIC vor schwer erkennbaren Hinternissen vor- und hinter dem Fahrer.

Der Fahrer startet den Einparkvorgang, indem er das Fahrzeug vor die angezeigte Parklücke lenkt, den Rückwärtsgang einlegt und den Vorgang im Kombiinstrument bestätigt. Der Aktive Park- Assistent übernimmt dann das Einparken in die gewählte Parklücke mittels Lenkmotoren (bis zu einer Geschwindigkeit von 10 km/h). Der Fahrer betätigt dabei nur Gas- und Bremspedal.

Neu dabei: die 360 Grad-Kamera, die beim Rangieren mit Hilfslinien zur Seite steht. Das System umfasst ein Nahbereichskamerasystem mit vier Kameras und einem Steuergerät, die zusammen vernetzt eine Vogelpespektive auf das Fahrzeug und die Umgebung darstellen können. Eine Kamera ist mittig an der Front im Kühlergrill angebracht, je eine Kamera befindet sich in den Außenspiegeln und eine Kamera mittig in der Hecktür. Der sich durch die Kamerabilder ergebende virtuelle „Aussichtspunkt“ (Virtual Viewpoint) deckt einen Bereich circa drei Meter vor und hinter dem Fahrzeug ab. Die Darstellung erfolgt auf dem Display der Headunit.

Beim Rückwärtsfahren beziehungsweise -einparken werden, wie von der Rückfahrkamera bekannt, zusätzlich Hilfslinien zur Orientierung und Unterstützung des Einparkvorgangs eingeblendet. Seitlich am Fahrzeug ist dabei der Schwenkbereich des Fahrzeuges bei Lenkeinschlag gekennzeichnet. Standardmäßig erfolgt die Umschaltung des Kamerabildes automatisch mit der gewählten Fahrstufe (vorwärts/rückwärts). Die Bilder der vier Kameras lassen sich auch über die zentrale Bedieneinheit der Headunit einzeln anwählen.

Die 360-Grad-Kamera unterstützt visuell bei Offroad-Fahrten in anspruchsvollen Gelände, parallel unterstützt das System in Rangiersituationen für eine bessere Situationsbewertung.

Die Rückfahrkamera ist weiterhin einzeln bestellbar, das Parkpaket selbst – welches die Rückfahrkamera beinhaltet – ist jedoch erst im Dezember 2012 erhältlich.


Werbung: