Im Mercedes-Benz Werk Rastatt ist das 3-millionste Fahrzeug vom Band gelaufen. Die neue B-Klasse, ein B 200 BlueEFFICIENCY in der Farbe Jupiterrot, geht an eine Kundin in Wuppertal.

„Dieses Produktionsjubiläum ist ein weiterer Meilenstein in unserer Rastatter Erfolgsgeschichte“, sagte Peter Wesp, Leiter Mercedes-Benz Werk Rastatt. „Als Kompetenzzentrum für Kompaktfahrzeuge sind wir elementarer Bestandteil des Mercedes-Benz Produktionsnetzwerks.“

1992 wurde das Mercedes-Benz Werk Rastatt feierlich eröffnet. Als erstes Modell wurde dort bis 1996 die E-Klasse gefertigt. 1997 ging die A-Klasse in Serie und begründete die Fahrzeugklasse der Premium-Kompaktwagen. 1,1 Millionen A-Klassen wurden bis 2004 verkauft, dann folgte die zweite Generation. Bereits über eine Million Fahrzeuge der Nachfolgegeneration wurden inzwischen von der Rastatter Mannschaft produziert. 2005 folgte als weiteres Modell die B-Klasse, die innerhalb von sechs Jahren über 700.000 mal an Kunden in aller Welt ausgeliefert wurde. Das Werk Rastatt ist das Kompetenzzentrum für Kompaktfahrzeuge von Mercedes-Benz.

Die neue Generation Kompaktfahrzeuge
Als erstes Fahrzeug der neuen Kompakten ging dort im September 2011 die neue B-Klasse an den Start. Derzeit bereitet sich das Werk auf den Anlauf der neuen A-Klasse vor, die auf dem Genfer Automobilsalon am 06. März Weltpremiere feiern wird. Die neue Generation von Mercedes-Benz Premium-Kompaktwagen umfasst neben A- und B-Klasse drei weitere sportliche, emotionale Modelle, darunter ein Coupé und ein SUV. Die insgesamt fünf Modelle der neuen Kompakten werden im Produktionsverbund des Werks Rastatt und des neuen Werks im ungarischen Kecskemét produziert. Drei der fünf Modelle werden in Rastatt gebaut.
Das Mercedes-Benz Werk Rastatt beschäftigt aktuell über 6.100 Mitarbeiter. Im vergangenen Jahr sind dort insgesamt 177.572 Fahrzeuge vom Band gerollt.

Quelle: Daimler AG


Werbung: