Die Daimler-Mitarbeiter leben den vielbeschworenen schwäbischen Erfindergeist: Im vergangenen Jahr wurden aus der Belegschaft 77.000 Verbesserungsvorschläge eingereicht, durch die das Unternehmen mehr als 68 Millionen Euro spart.

Damit liegt das Einsparvolumen um rund 15 Prozent über dem Wert des Vorjahres. Von jedem eingesparten Euro profitieren dabei wiederum die Mitarbeiter: Daimler hat 2011 mehr als 17 Millionen Euro an Prämien ausgeschüttet. Rund 44 Prozent der eingereichten Vorschläge wurden umgesetzt.

Wilfried Porth, Personalvorstand und Arbeitsdirektor bei Daimler: „Unsere Mitarbeiter leisten mit ihren Ideen einen wertvollen Beitrag zu Effizienzsteigerungen und Prozessoptimierungen, die nicht zuletzt dem wirtschaftlichen Erfolg von Daimler zu Gute kommen. Wir sind stolz auf den Ideenreichtum unserer Mitarbeiter, die in der Tradition unserer Gründerväter Gottlieb Daimler und Carl Benz immer daran tüfteln, Bestehendes noch besser zu machen.“

Viele Verbesserungsvorschläge erzielen nicht nur finanzielle Einsparungen, sondern tragen auch dazu bei, die Umwelt zu schonen. Im Mercedes-Benz Werk Mannheim zum Beispiel wurde bisher Öl, das beim Fräsen und Bohren von Zylinderköpfen und Zylinderkurbelgehäusen anfiel, als Altöl entsorgt. Neun Mitarbeiter haben gemeinsam vorgeschlagen, das Ältöl zu reinigen. Die Filteranlage dafür war in einem anderen Bereich bereits vorhanden. Durch diesen Verbesserungsvorschlag hat Daimler im ersten Einsatzjahr rund 218.000 Euro und 146.000 Liter Altöl eingespart. Die Mitarbeiter erhalten dafür eine Prämie von insgesamt mehr als 65.000 Euro.

Quelle: Daimler AG


Werbung: