Binz legt auf seine bislang bekannte E-Klasse T-Modell mit 5,76 Meter Gesamtlänge nach – und legt eine “Sportvariante” nach: der Binz X-Orange, bislang jedoch noch ein Einzelstück aus Schwaben.

Der Binz X-Orange basiert auf dem Mercedes E-Klasse T-Modell, und ist zwischen den hinteren Türen und der Hinterachse um 86 Zentimeter gestreckt – was den Laderaum zugeschlagen wird. Das Fahrzeug selbst kommt auf 5,76 Meter -bleibt ein Fünfsitzer mit einen Laderaum von ganzen 3 Metern Ladelänge (und einen Volumen von 1.390 bis 2.620 Liter, je nach Motor bis zu 600 kg Zuladung). Beim Umbau wurde technisch mitgedacht, der 3.735 mm lange Radstand wurde im ESP-System natürlich angepasst.

Um das Fahrzeug sportlicher zu machen, zeigt Binz nun mit seinen Einzelstück “X-Orange”, der neben einer Sportbremsanlage ebenso über 20-Zoll Leichtmetallräder verfügt, Aerodynamikkit, sowie über eine auffällige Perl-Effektlackierung verfügt. Dank Dach aus Kohlefaserverbundwerkstoff in Sichtbauweise verfügt das Fahrzeug nur sehr wenig mehr Gewicht, als das normale Serienmodell.

Im Innenraum wurde das T-Modell aufgewertet: Alcantara, Klavierlack, LED-Spots, – sowie ein 3.500 Watt starkes Soundsystem. Rennsportsitze mit Carbon-Sitzschalen sowie die Hosenträgergurte sorgen für das restliche Gefühl von Sportlichkeit.

Bei der Motorisierung verbaut Binz nicht nur 204 PS-Diesel-Motore, sondern ebenso auch – auf Wunsch – den 5.5 Liter V8 AMG-Motor aus dem E 63 AMG, auch wenn die VMax immer auf 210 km/h beschränkt ist. Startpreis für den X-Orange liegt bei 125.000 Euro…

Bilder: Binz


Werbung: