Mit einem aufgewerteten Exterieur und einer frischen Leder/Stoff-Kombination im Innenraum geht der smart fortwo im Frühjahr 2012 prägnant und ausdrucksstark an den Start. Bestellt werden kann der smart fortwo ab sofort, zu den Händlern kommen die ersten Fahrzeuge ab Anfang April.

Der deutlich überarbeitete smart fortwo zeigt sich mit einem größeren Kühlergrill mit integriertem Logo, prägnanten und neu gestalteten Frontschürzen, waagerecht angeordnetem LED-Tagfahrlicht, muskulös ausgeprägten Seitenschwellern und modifizierten Heckschürzen deutlich dynamischer.

„Dass der fortwo das smart-Logo jetzt prominenter zeigt, steht für das neue Selbstbewusstsein der Marke“, so smart-Chefin Dr. Annette Winkler. „Schließlich hat sich der smart fortwo längst zu einer Ikone entwickelt, die aus den Städten der Welt nicht mehr wegzudenken ist.“

Das chromfarbene Logo sitzt jetzt direkt im schwarz gehaltenen Kühlergrill. Die Lufteinlässe unter dem Nummernschild wurden zu einer Einheit zusammengefasst und verstärken optisch die Präsenz des smart fortwo. Die neuen, optional erhältlichen LED-Tagfahrleuchten sind jetzt waagerecht angeordnet. Darüber hinaus stehen drei neue Leichtmetallräder zur Wahl: So erhält der smart fortwo passion ein neues Leichtmetallrad mit neun Speichen; zwei weitere Leichtmetallräder mit Breitbereifung im 3-Speichen- sowie 3-Doppelspeichendesign runden das Angebot ab.

Die Lackauswahl umfasst sieben Farbtöne, darunter erstmals Anthrazit matt. Der smart fortwo BRABUS Xclusive präsentiert sich nun auf Wunsch auch in Weiß. Neben den drei bisher aus dem smart-Programm erhältlichen Verdeckfarben
(schwarz, rot, blau) für das smart cabrio bietet das smart BRABUS tailor made Programm sechs weitere Verdeckfarben.

Auch wenn der Schwerpunkt dieser Modellpflege auf dem Exterieur liegt, gibt es auch im Interieur Änderungen. Dazu gehört ein neues, hochwertiges Innenraum-Paket in Kristallgrau, das eine frische Leder/Stoff-Kombination für die Sitze, einen Kunstleder/Stoff-Mix für die Türverkleidungen sowie schwarzes Kunstleder für die Instrumententafel in Kombination mit einem grauen Kneepad umfasst. Generell bringen die Ausstattungslinien pulse und passion mehr Farbe ins Spiel als das Basismodell pure. So ist der Rahmen des Frontgrills sowie der Heckzierleiste bei pulse und passion in Silber gehalten und Frontspoiler, Seitenschweller sowie Heckschürze sind in Wagenfarbe lackiert. Die Außenspiegelkappen sind in der Tridion-Farbe gehalten. Beim smart pure sind diese Bauteile in schwarz ausgeführt.

Die fünf Lines – pure, pulse, passion, BRABUS und BRABUS Xclusive werden weiterhin angeboten. Ebenso ist der smart fortwo weiterhin als Coupé und Cabrio sowie mit sechs Motorvarianten erhältlich. Die Palette reicht vom besonders umweltfreundlichen Elektroantrieb im fortwo electric drive, dem effizienten Benziner micro hybrid drive über den leistungsstarken Benziner Turbo bis hin zum verbrauchsarmen cdi-Turbodiesel. Die Preise starten bei 10.275 Euro für den smart fortwo 45 kW mhd pure.

Modelltyp cm³ Leistung kW/PS l/100 km CO2 g/km 0-100 km/h (s) Kaufpreis EUR (inkl. 19% MwSt.)
smart fortwo 40 kW cdi 799 40/54 3,3 (3,3) 86 (87) 16,8 ab
12.095
smart fortwo 45 kW mhd* 999 45/61 4,2 (4,3) 97 (98) 16,8 ab 10.275
smart fortwo 52 kW mhd 999 52/71 4,2 (4,3) 97 (98) 13,7 ab
10.835
smart fortwo 62 kW 999 62/84 4,9 (4,9) 114 (115) 10,7 ab 12.885
smart fortwo 75 kW
BRABUS
999 75/102 5,2 119 8,9 ab
17.220
smart fortwo electric drive 35 kW konstant
55 kW peak
< 13 unter
19.000**



Kombinierte Verbrauchs- und CO2-Werte mit softip-Schaltung, in Klammern Werte für softouch.

Quelle: Daimler AG