Die Daimler AG hat gestrigen Donnerstag im Mercedes-Benz Museum den ehrenamtlichen Einsatz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gewürdigt.

Beschäftigte der Daimler AG in ganz Deutschland haben im vergangenen Jahr im Rahmen der Aktion „Wir bewegen was! – 125 Mitarbeiterprojekte der Nachhaltigkeit“ ehrenamtliche Projekte in Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Organisationen, Vereinen und staatlichen Institutionen umgesetzt. In den vergangenen Wochen hatten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Daimler AG die Gelegenheit, für die Projekte der Aktion zu stimmen, die sie besonders begeistert haben. Die zehn Projekte mit dem höchsten Zuspruch wurden heute durch Dr. Dieter Zetsche mit einem Preis für das zugrunde liegende Engagement ausgezeichnet.

Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG, Leiter von Mercedes-Benz Cars und Schirmherr der Aktion „Wir bewegen was!“: „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben aus 125 ihre „Top Ten“ gewählt. Aber Gewinner sind alle. Daimler-Kollegen haben sich engagiert als Tierschützer, Spielplatzsanierer und Denkmalpfleger. Sie haben sich eingesetzt für Integration und Chancengleichheit, für den Dialog der Generationen, für den Sport, die Forschung und die Feuerwehr. Und dafür wollen wir Danke sagen.“ Zetsche weiter: „Diese Projekte zeigen: Wir selbst können Einfluss nehmen und mitgestalten. Und noch etwas ist wichtig: Alle Gewinnerprojekte zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur nachhaltig sind, sondern auch den Praxistest bestehen.“

Aus dem Mercedes-Benz Werk Sindelfingen wurden vier Projektpaten ausgezeichnet:
Patrick Koerber mit dem Projekt: Gesellschaft Zigeunerinsel Stuttgart 1910 e.V., „Let’s Putz“ Feuersee.
Harald Braun: Förderverein Naturpark Schönbuch. Nachhaltige Verantwortung für eine grüne Umwelt: Wir kümmern uns um den Naturpark.
Jürgen Rothfuss: Schwippe-Angler Dagersheim e.V., Fischfallenbeseitigung/Rückzugszonen für Tiere an der Schwippe.
Ralf Beicht: Förderverein der Schule für körperbehinderte in Sindelfingen: Bewegungsparcours für alle Sinne.

Folgende zwei Projekte aus dem Mercedes-Benz Werk in Stuttgart-Untertürkheim wurden ausgewählt:
Sven Giesler: SOS-Kinderdorf e.V., Daimler-Mitarbeiter spenden 260 Kinderfahrräder für SOS-Kinderdorf.
Christine Hägele: Arche Regenbogen, Umbau Elternwohnung mit Betreuung für Geschwisterkinder und Mitarbeiterkinder.

Ausserdem wurden ausgezeichnet:
Michael Werle aus dem Mercedes-Benz Werk Gaggenau für das Projekt „Mäander Baden e.V., Wiederansiedlung Wanderfischarten in Baden“.
Siegfried Stresow aus dem Mercedes-Benz Werk Hamburg für Die Kranzbinder Beckdorf e.V., „Wiederherrichtung eines historischen Schafstalls“.
Eva Klemke aus der Mercedes-Benz Niederlassung Würzburg für die Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg e.V. mit dem Projekt Regenbogenwohnung.
Michael Riessler, Evobus Gmbh, Neu-Ulm für den FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach mit der Renovierung einer bestehenden „Rumpelkammer“ zu einem Vereinsmittelpunkt für Jugendliche.

Sämtliche Projektvorschläge entstanden auf Initiative der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Daimler-Beschäftigten haben die jeweiligen Initiativen als Projektpaten aktiv vorangetrieben und dokumentiert. Das Unternehmen hat dafür insgesamt 625.000 Euro zur Verfügung gestellt.
Der ehrenamtliche Einsatz der Daimler-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter anlässlich der Aktion „Wir bewegen was! – 125 Mitarbeiterprojekte der Nachhaltigkeit“, die im Rahmen der Aktivitäten zum 125. Geburtstag des Automobils durchgeführt wurde, hat gezeigt, wie vielfältig sich die Beschäftigten sozial engagieren. 1062 gemeinnützige Projektvorschläge aus ganz Deutschland wurden im Rahmen der Aktion eingereicht.

ProCent Förderfonds
Um auch langfristig das gemeinnützige Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu unterstützen, startete Daimler im Dezember 2011 die Initiative ProCent Förderfonds. Beschäftigte spenden dabei freiwillig die Cent-Beträge ihres Netto-Entgelts für gemeinnützige Projekte. Die angesparte Summe wird durch das Unternehmen verdoppelt. Mit diesen Geldern werden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vorgeschlagene, gemeinnützige Projekte im In- und Ausland unterstützt.
Vorschläge für förderungswürdige Initiativen können jederzeit von den Beschäftigten der Daimler AG bei den zuständigen ProCent-Koordinatoren der einzelnen Standorte eingereicht werden. Über die endgültige Verwendung der Gelder aus dem ProCent Förderfond entscheidet ein Gremium aus Gesamtbetriebsrat, Gesamtsprecherausschuss und Unternehmensleitung bzw. örtliche, ebenfalls paritätisch besetzte Gremien. Die Spenden sollen nachhaltig sinnvolle ökologische und soziale sowie gleichzeitig gemeinnützige Projekte im In- und Ausland unterstützen.

Quelle: Daimler AG