Wenn jemand eine Reise tut…. Besonders interessant bei Erlkönig-Reisen: muss dort doch so einiges mitgenommen werden – und auch die Konkurrenz fährt zum Vergleich mit.

Wenn bei der Entwicklungs-Abteilung von Mercedes-Benz eine Reise getan wird, um zum Beispiel in Schweden wohl Wintertests durchzuführen, muss durchaus einiges mitgenommen werden. Betrachtet man dazu die zwei uns vorliegenden Bilder der Verladetätigkeiten von Mercedes im Werk Sindelfingen vom Ende 2011, sieht man im LKW bereits einen neuen BMW – im Heck (mit Böblinger Kennzeichen), sowie in der Front einen neuen SL Roadster (R231 – der bereits aus anderen Erlkönigfotos bekannt war).

Die untere Schicht des Transporters ist noch frei, findet aber später genügend Platz für ein Vergleichsfahrzeug vom Typ Jaguar XK und dem Anschein nach für einen CLS Shooting Brake sowie ein weiteren Fahrzeuges – welches im Heck des Transporters geparkt wird. Die querstehende B-Klasse bleibt unverladen, dafür findet- wie es aussieht – eine neue A-Klasse noch Platz im Transporter.

Neben den eigenen Produkten von Mercedes-Benz ist es bekanntermaßen üblich, Vergleichsfahrzeuge der Konkurrenz mitzutesten – im direkten Vergleich durchaus sinnvoll. Die Erlkönige von Mercedes erhalten zur Tarnung – aktuell zumindest – Freiburger Kennzeichen (FR). Neben Fahrzeugen wurden parallel komplette Reifensätze eingeladen und auch sonstige Teile, die für die Erporbung benötigt werden, kommen an Bord. Die sonstigen Erlkönige vor Ort mussten dann übrigens “zuhause bleiben”, wie z.B. die Facelift-Variante des GLKs, der 2012 noch zum Händler rollt. Der CLS Shooting Brake kommt übrigens wohl im Herbst 2012.

Bilder: MB Passion


Werbung: