Der nächste logische Schritt des Carsharing-Programmes von Daimler – car2go – ist eingeläutet: nun starten die beliebten Fahrzeuge in Ulm ab August elektrisch und lautlos.

Ulm war die erste Stadt, in der der Konzern mit car2go anfing, – und die Ursprungsstadt ist auch erneut die Erste weltweit, die Mietwagen mit elektrischen Antrieb – für jeden frei mietbar – anbieten wird. Bei der offiziellen Vorstellung heute in Ulm, wo wir von MB Passion direkt vor Ort waren, wurde dazu zusätzlich bereits die erste symbolische Ladesäule in der Innenstadt, unweit des Ulmer Münsters, feierlich durch den Ulmer Bürgermeister Ivo Gönner eröffnet.

Zusammen mit den Stadtwerken Ulm (SWU) wird nun ein flächendeckendes Netz an Ladesäulen aufgebaut, Technologiepartner ist hier die Firma Mennekes sowie die FG.de Green Tech Unternehmensgruppe. Noch im Jahr 2011 werden dabei 24 Säulen installiert, 5 sind bereit realisiert und einsatzbereit (Standorte hier: Roxy, Stadtregal, Heilmeyersteige, im Parkhaus „am Rathaus“, sowie im Parkhaus „Deutschhaus“). Die Orte Senden, Elchingen, Blaustein werden am Ende dabei ebenso ausgestattet, wie Ulm bzw. Neu-Ulm selbst. Die neuen Smart-Spot Ladestationen des Projektpartners Mennekes sind hier mit zwei alternativen Ladeanschlüssen ausgestattet: Einem Mode-3-Ladeanschluss, der intelligentes Laden durch die Kommunikation mit dem Fahrzeug ermöglicht, und einer normalen SCHUKO-Steckdose für Fahrzeuge wie Elektroroller oder E-Bikes, die über keine Kommunikationsschnittstelle verfügen.

Das wichtigste für den Nutzer von car2go: Der Preis bleibt gleich – egal in welcher Motorisierung man unterwegs ist: in Ulm kostet jede Minute weiterhin 24 Cent und kann weiterhin überall im Lizenzgebiet beendet werden. Lediglich ab einen bestimmten Schwellenwert muss die Miete an einer Ladestation enden. Vorerst werden 5 Fahrzeuge ab August zur freien Verfügung stehen. Aufgrund der momentan begrenzten Produktionskapazität ist erst später eine größere Stückzahl realisierbar.

Im Gegensatz zu den normalen smarts von car2go verfügt die elektrische Variante über kein Solarpanel am Dach, das sonst ja im Stand die Lüftung das Fahrzeuges betreibt bzw. die Bordspannung unterstützt. Die Reichweite selbst liegt bei 135 km (wobei die durchschnittliche Strecke je Mietvorgang in Ulm bislang zwischen 5 und 8 km liegt.)

Der Pionieer beim Carsharing hat hier auf alle Fälle – im Vergleich zur Konkurrenz – erneut vorgelegt. Man kann gespannt sein, wann die Konkurrenz dies erneut kopiert – was sich jedoch wohl nicht verhindern lassen wird.

Über einen weiteren Ausbau des car2go Netzes gibt es bislang noch keine Angaben, lediglich der Start in Amsterdam im Herbst steht ja bereits fest. Ein weiterer internationaler Ort ist jedoch bereits im Gespräch.

(Die genauen Standorte der weiteren Ladesäulen liefern wir nach. Bis Ende 2012 können dort übrigens alle Elektrofahrzeuge, also auch E-Bikes oder Elektroroller, gratis aufgetankt werden (notwendig dafür ist die kostenlose Strom-Tankkarte der SWU, die Inhaber der SWU SchwabenCard kostenlos erhalten können). )

Bilder: MB Passion


Werbung: