Jedes Jahr, meist im Juni, treffen sich zahlreiche smart-Begeisterte für eine besondere Tour rund um den Bodensee im Süden Deutschlands: Die Bodensee-Smarttour, heuer bereits schon zum 10ten mal.

Am 25. Juni hieß es wieder: los gehts, – für alle Smart-Freunde rund um den Bodensee. Die “Bodensee-Smarttour”, erstmals im Jahre 2001 durchgeführt, ging in die zehnte Runde und ging auch heuer – in der klassischen Route – von Aulendorf zur Oberschwabenhalle in Ravensburg – wo sich rund 130 smart trafen. Von dort ging es gegen 9:00 Uhr am 25. Juni zum örtlichen Smart-Center, um dort einen kurzen Aufenthalt mit kleiner Verpflegung durchzuführen. Weitere rund 20 Fahrzeuge kamen dann auf der anderen Seeseite hinzu. Am ersten Halt in Aulendorf war die Mannschaft überschaubar, – ab Ravensburg war das Event definitiv eine Großveranstaltung.

Wir – von MB Passion – waren die komplette Tour dabei, – mittels unseren smart fortwo Cabrios in der Passion-Ausstattungsvariante waren wir bereits beim ersten Treffpunkt in Aulendorf und fuhren die exakt vom Orga-Team ausgemessenen 159,3 km mit: – über Meersburg und der Autofähre nach Konstanz in die Schweiz, – über Romanshorn am See entlang Richtung Österreich. Die Autofähren hatten einiges zu tun, um die am Ende 162 Fahrzeuge und seine Insassen zu transportieren.

Entlang den Bodensee auf der schweizer Seeseite ging es über Frasnacht und Arbon in St. Gallen ins Österreichische Thurgau. In Österreich über Rorschach und weiter nach Gaißau nach Höchst. Die Strecke ging , – komplett mautfrei – über Bundes- und Landstraße in Österreich entlang der L42 und L3/L14 durch Wolfurt und dann weiter nach Bregenz, wo über den bekannten Pfänder-Tunnel bergaufwärts entlang der L2 nach Langen bei Bregenz gefahren worden ist. Über Hintergschwend ging es dann über die L2 wieder bei Neuhaus zurück nach Deutschland. Zurück im Startland ging die Strecke über Scheidegg und Sigmarszell in Bayern auf der Bundesstraße B308 und dann B31 Richtung Kressbronn am Bodensee nach Baden-Württemberg. In Scheidegg wurde der Skywalk im Allgäu besucht, – als Ziel der Tour wurde die Gaststätte Max & Moritz hoch über Kressbronn angefahren.

Die Gaststätte im Ziel musste gar wegen der Großveranstaltung geschlossen werden, – die Parkplätze selbst gingen zu Neige und selbst der kleinste Feldweg wurde mit Smarts besetzt. So soll das sein – bei DEN smart-Event in Deutschland, was auch für viele als Ersatz für smarttimes gesehen worden ist.

Die Strecke hatte es durchaus in sich: Starke Steigungen, Serpentinen, eine malerische Fährüberfahrung sowie ein Seeblick, den es so schnell nicht mehr gibt. Auf der Gesamtstrecke gab es eine Gesamtsteigung in Höhe von 1695 Metern, sowie ein Maximalgefälle über 1646 Metern. Ausfälle gab es im Grunde keine, – sieht man von einen Unfall bei Konstanz ab.

Rundum: Eine perfekte Tour, – das Wetter hätte zwar ein wenig besser sein können – aber trotzdem bleiben beeindruckende Momente in Erinnerung. Zumindest blieb es trocken. Unser Werkssmart mit seinen kleinen Diesel-Motor hatte durchaus seine Anstrengungen, – die er aber problemlos meisterte. Das Event selbst, für viele ein “Ersatz für smarttimes 2011”, welches bekanntermaßen heuer in Riccione in Italien stattfindet, professionell organsiert – selbst an einen Mechaniker im Schlussfahrzeug wurde gedacht (der vom Smart Center Ravensburg gestellt worden ist).

Egal was kommt, wir freuen uns jetzt bereits auf die 11. Tour rund um den Bodensee – der Termin steht bereits fest: 09.06.2012 !

Bilder: MB Passion Blog


Werbung: