Lange hat es gedauert,- nun sind die Bilder des SLS AMG Roadsters veröffentlicht. 571 PS, – offene Fahrfreude. Das mittlerweilen zweite von AMG eigenständige entwickelte Automobil – ab 1. Juni bestellbar.

Der SLS AMG Roadster hat, wie das Coupé, kraftvolle 571 PS (420 kw)aus 6.2 Liter 8-Zylinder-Motor. Die Höchstgeschwindkeit ist weiterhin bei 317 km/h. – von 0 auf 100 km/h geschieht in 3.8 Sekunden. 13.2 Liter ist der Mix-Verbrauch, beim Beschleunigen wird nun die Lichtmaschine entkoppelt, wodurch Kraftstoff eingespart werden kann, ansonsten wird jede Schubphase für die Aufladung der Batterie genützt. Gewicht des Fahrzeuges: 40 kg mehr als das Coupé, – 1660 kg, 2.9 kg pro PS. Prägend für den Fahrgenuss im neuen SLS AMG Roadster ist neben den der tollen Sitzposition natürlich die überragende Fahrdynamik. Die Grundlage hierfür liefert das innovative Karosseriekonzept: Chassis und Karosserie sind aus Aluminium gefertigt, diese Konstruktion vereint intelligenten Leichtbau mit hoher Festigkeit.

Die Form spricht schon für sich selbst: Lange Haube, große Räder und kurzes Heck lassen eine atemberaubende Sportwagen-Form erkennen. Durch den Wegfall von Coupé-Dach und Flügeltüren verfügt der offene SLS AMG über einen versteifenden Querträger hinter den Sitzen, der das fest stehende Überrollschutzsystem aufnimmt. Das dreilagige Stoffverdeck des SLS AMG Roadster legt sich Platz sparend in Z-Faltung hinter die Sitze elektronisch ab. Das Verdeck lässt sich bis 50 km/h öffnen und schließen und verfügt über eine nahtlos eingespritzte Heckscheibe aus beheizbarem Einscheiben-Sicherheitsglaus. Das vorhandene Windschott ist auf Wunsch manuell aufsteckbar.

Der SLS AMG Roadster verfügt ebenso wie die anderen Roadster des Hauses Mercedes-Benz über ein (optionales) Airscarf-System für den Fahrer und Beifahrersitz.

Als aufpreispflichtiges Extra debütiert im Mercedes SLS AMG Roadster das AMG Ride Control-Sportfahrwerk mit elektronisch geregelten Dämpfern. Der Fahrer kann zwischen “Comfort”, “Sport” und “Sport plus” wählen. Zukünftig steht diese Option dann auch für den Flügeltürer zur Wahl. Neu auch: Das Multimedia-System “AMG Performance Media”, welches den Fahrzeugführer mit den Telemetriedaten (Quer und Längesbeschleunigung, Motordaten, Runden und Sektorenzeiten) versorgt.

Parallel an Bord: Internet, – welches aber nur im Stand möglich ist. Für den Roadster gibt es parallel eine neue Farbe: “Sepang braun” Metallic-Farbton, sowie andere gewichtsoptimierte Schmiederäder im 10-Speichen-Design in Mattschwarz mit glanzgedrehten Felgenhorn. Bei den Verdeckfarben stehen beige, rot und schwarz -passend zu den neun Eterieur und 8 Interieurfarben zur Wahl.

Der Kofferraum umfasst 173 Liter – das Coupé hat hier 176 Liter. Bei geschlossenen oder geöffneten Verdeck bleibt das Volumen gleich. Zur Serienausstattung gehören: AMG-Sportledersitze, Sitzheizung, Glas-Windschott, Klimaautomatik, Infotainment-System Comand APS. Gegen Aufpreis: Airscarf, – 8 Airbags.

Die Weltpremiere des Roadsters bzw. die Publikumspremiere findet im 13. September 2011 auf der IAA in Frankfurt statt – der Preis ist dafür schonmal bekannt: 195.160 Euro

Bilder: Daimler AG