Es fährt eindeutig in der Spitzenliga: Das Mercedes-Benz CL Coupé. Gerade in der Neuauflage als CL 65 AMG kommt der CL markant und leistungsstark daher. Wir fuhren das Luxus-Coupé in Cannes.

Der CL 65 AMG mit seinen 12-Zylinder Motor bietet seinem Fahrer ganze 630 PS (463 kW) aus 5.980 cm3 Hubraum. Beim Fahrtest im französischen Cannes haben wir uns das Luxus-Coupé in der Facelift-Variante ganz genau angeschaut – gerade weil das Fahrzeug selbst werksseitig bzw. von AMG mit ganzen 1.000 Newton Drehmoment ausgeliefert wird. Eine Ansage an die Konkurrenz? Mitnichten! Mercedes-Benz gibt hier eindeutig den Maßstab vor.

Bei der Ausstattung wurde beim Testfahrzeug scheinbar aus den Vollen geschöpft: Der Listenpreis des 65er Modells umfasst in der “Grundausstattung” 227.825,50 Euro. Hinzu kommen zahlreiche Optionen welche scheinbar einmal die komplette Preisliste hoch und runter darstellen. Bei der Lackfarbe und der Innenausstattung wurde aus der designo-Palette gewählt.

Gut, die wichtigsten Optionen hat das Fahrzeug jedoch eh schon serienmässig zu bieten. Die sehr interessante Wagenfarbe unseres Testfahrzeuges nannte sich übrigens “designo mystique brawn”, was dem Gesamtauftritt des CLs in den Straßen von Cannes zu einer beachtlichen Pracht verhalf.

Im Unterschied zum kleineren 8-Zylinder CL63 AMG verfügt die 65er Variante über kein AMG Speedshift MCT 7-Gang-Sportgetriebe, sondern über die 5-Gang Automatik AMG Speedshift. Im Gegensatz zum CL 600 hat der “größere” 12-Zylinder eine Lederpolsterung im PASSION-Paket mit AMG V12-Rauten-Design, AMG-Ausstattung mit AMG-Sportsitzen, Sportlenkrad mit silberfarbenen Alu-Schaltpaddles, sowie einer Analoguhr im IWC-Design. Der Tacho reicht bis 360 km/h und im Hauptmenü des Bordcomputers wurde der “AMG”-Punkt ergänzt, welcher einen Racetimer beinhaltet. Weitere Änderungen sind die Sportpedalanlage aus gebürstetem Edelstahl (aber mit Gumminoppen für besseren Halt) sowie AMG-Einstiegsleisten und Fußmatten von AMG aus Velours im Interieur.

Im Exterieur macht sich das AMG-Styling mit spezifischer Front- und Heckschütze, sowie AMG-Tagfahrleuchten (Baugleich CL63AMG), bemerkbar. Der Kühlergrill hat eine verchromte Lamelle, die Bremsanlage verfügt über Verbundbremsscheiben rundrum. Stattlich rollt der CL auf 8,5J x 20 ET43 Alufelgen vorne mit 255/35 R20-Bereifung , sowie auf der Antriebsachse mit 9,5J x 20 ET43 und 275/35 R20. Das Fahrzeug verfügt über ABC Sportfahrwerk, – sowie über eine AMG Sportabgasanlage mit zwei verchromten Doppelendrohren im V12-Design. Wer jetzt noch nicht bemerkt hat, das hier ein 12-Zylinder “trommelt”, kann diese Information auf den vorderen Kotflügeln, an Hand des “V12 Biturbo”-Schriftzugs erkennen.

Was uns besonders aufgefallen ist: Die fantastische designo-Selection im Interieur, die zum Mehrpreis von 11.900 Euro über Anilinleder verfügt. Den Farbton kann der Käufer frei wählen. Hinzu kommt ein edler Innenhimmel in Leder Nappa (aber dann schwarz) und das markante designo-Logo aus 18-Karat Gold auf der Mittelkonsole (was sofort ins “Auge” springt). Man hätte für das Fahrzeug wohl auch “nur” die Lackfarbe in designo mitbestellen können, – aber in dieser Preiskategorie und Fahrzeugklasse spielt das wohl wirklich keinerlei Rolle mehr – uns durchaus recht, optisch war das Auto dadurch ein Leckerbissen schlechthin. Kurz gesagt: Das Auto war einfach nur perfekt!

Eine Funktion, welche es ab dem CL 63 AMG serienmäßig gibt: Aktive-Multikontursitze incl. Massagefunktion und 4-Wege Lordosenstütze. Damit verfügt der Sitz nicht nur über eine ausgeklügelte Fahrdynamik-Funktion, sondern auch über eine perfekte Sitzklimatisierung (bekannt aus der S-Klasse). Fasziniert hat uns an den Sitzen vor allem die Fahrdynamik-Funktion, welche die Sitze je nach Straßenführung links oder rechts temporär aufbläst, um den Fahrer und Beifahrer den notwendigen Seitenhalt zu bieten (einstellbar in 2 Hartegraden). Hier hat Mercedes eine Technik geschaffen, die nicht nur extem hilfreich ist sondern auch ungemein komfortabel und dem Fahrer genau das bieten, was er in einen solchen Auto erwartet. Die Sitze – werden übrigens im Werk Sindelfingen hergestellt.

Aber beim Facelift des CLs ist natürlich auch nicht die Sicherheit zu kurz gekommen: Hier bietet die CL-Klasse alles, was heute bei Mercedes-Benz technisch möglich ist. Dazu gehört, dass intelligente Lichtsystem (ILS), der Fernlichtassistent sowie der aktive Spurhalte- und Totwinkel-Assistent – die aktiv das Fahrzeug aus der Gefahrenzone heraushalten, wenn Linien unabsichtlich überfahren oder ein Fahrzeug sich im toten Winkel aufhält. Im Test war das System überzeugend und hilfreich.

Das Fahrgefühl des CL 65 AMG ist unbeschreiblich, – die Straßenlage ist perfekt für diesen Typ von Auto. Wir bewegten das Fahrzeuges meist auf Küstenstraßen, nur wenig Autobahn – welche zumal meistens auf 110 km/h beschränkt waren. Mercedes gibt den Verbrauch des Fahrzeuges im Mix mit 14,3 Liter an, – einen Wert, den wir so gar nicht erreichen konnten. Der Verbrauchswert bei unserer Testfahrt über knapp 150 km lag bei rund 23 Liter. Repräsentativ ist der Testverbrauch wohl nicht, dennoch scheint es uns vom Gefühl her durchaus schwierig zu sein, das Fahrzeug unter 16 Liter zu bringen. Der Tankinhalt beim AMG V12 CL beläuft sich auf 90 Liter, die Grundversion des CLs (500 BlueEFFICIENCY) verfügt über 83 Liter.

Die Zielgruppe beim CL 65 AMG ist gewohnt klein – ein Massenprodukt möchte Mercedes-Benz damit auch nicht auflegen. Das Auto soll im gewissen Maß Exklusiv sein. Interessant, auch wenn es für uns eine andere Zielgruppe ist: Der SLS AMG, das neue “Markengesicht” aus dem Hause Mercedes-Benz mit seinen 571 PS, fällt im Straßenverkehr deutlich mehr auf – solange man überhaupt mal einen sieht – bleibt aber kostenmäßig in der Regel unter dem Preis eines ordentlich ausgestatteten CLs zurück. Ob Fahrer eines CLs jedoch auffallen möchten, möchten wir stark bezweifeln – bequem reisen tun sie auf jeden Fall,…

Übrigens: Der Daimler-Spruch “Das Beste oder nichts!” – wir selbst mögen ihn ja nicht so ganz, beim CL 65 AMG stimmt er jedoch zu einhundert Prozent.

Bilder: MB Passion / Daimler AG