Die Rolle als Namensgeber für eine ganze Fahrzeugklasse hat sich der Mercedes-Benz Sprinter durch herausragende Eigenschaften erarbeitet:

Variantenvielfalt, das sichere und komfortable Fahrwerk, das geräumige und hochwertig aus­gestattete Fahrerhaus, der leistungsstarke und effiziente Antrieb sowie höchste Funktionalität und Sicherheit setzen Maßstäbe.

Mit dem neuen Sprinter LGT erweitert Mercedes-Benz das Angebot um eine weitere Antriebsvariante. Sein Flüssiggasantrieb – eine BlueEFFICIENCY Technologie – amortisiert sich unter entsprechenden Einsatzbedingungen aufgrund der vergleichsweise niedrigen Kraftstoffpreise zügig.

Der Gastank des Sprinter LGT ist im Heck unter dem Ladeboden angebracht und fasst 76 l Flüssiggas. Dieses Volumen sichert eine Reichweite von rund 500 km. Da der Sprinter LGT bivalent ausgelegt ist, stehen bei Bedarf außerdem 100 l Benzin zur Vergrößerung der Reichweite zur Verfügung. Entsprechend dem Sprinter NGT leistet der Motor des Sprinter LGT ebenso 115 kW (156 PS), sein maximales Drehmoment beläuft sich auf 240 Nm. Der Transporter erfüllt die Abgasstufe Euro 5. Der Sprinter LGT ist in zahlreichen Ausführungen verfügbar: Kastenwagen, Kombi, Fahrgestell mit Fahrerhaus, Doppelkabine, jeweils mit 3665 und 4325 mm Radstand. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt 3,5 t.

Parallel dazu erweitert Mercedes-Benz das Angebot des Sprinter NGT mit Erdgas­antrieb um weitere Varianten flächendeckend. Neu sind der Sprinter NGT als Doppel­kabine sowie der Sprinter NGT Kombi mit monovalentem Erdgas­antrieb. Den Sprinter NGT gibt es als Kastenwagen nun zusätzlich mit 3,88 t zulässigem Gesamtgewicht, Fahrgestelle auch mit 3,5 und 4,25 t Gesamtgewicht. Alle monovalenten Sprinter NGT entsprechen der derzeit schärfsten freiwilligen Abgasstufe EEV.

ECO-Start-Stopp jetzt noch effektiver
Das Potenzial der ohnehin sehr wirtschaftlichen Vierzylinder-Dieselmotoren erhöht die aktualisierte Ausführung der ECO-Start-Stopp-Funktion. Zu diesem Paket unter dem Label BlueEFFICIENCY gehören jetzt zusätzlich Reifen mit optimiertem Rollwiderstand. Eine stabilisierte Spannung verhindert, dass Radio, Tacho­graf und Navigationsgerät während des Startvorgangs kurzzeitig ausgehen. Im innerstädtischen Stopp-and-go-Verkehr spart ECO-Start-Stopp bis zu 8 % Kraft­stoff. Zur Absicherung des Sparpotenzials wird die Funktion nun beim Motorstart automatisch aktiviert.

Speziell für Flotten gedacht ist eine neue Sonderausstattung für den Sprinter: Das Telematiksystem FleetBoard, bisher über die Nachrüstung im Angebot, ist nun bereits ab Werk verfügbar. FleetBoard kann nachweislich die Wirtschaftlichkeit von Nutzfahrzeugen signifikant optimieren und hat sich in zahlreichen Fuhr­parks mit schweren Fahrzeugen in ganz Europa bestens bewährt. Schulungen unterstützen den erfolgreichen Einsatz von FleetBoard.

Alle Mercedes-Benz Sprinter gehen außerdem mit einem überarbeiteten Cockpit ins neue Modelljahr: Neue Bedientasten werten das Interieur des Sprinter weiter auf.

Quelle: Daimler AG / Bilder: MB Passion


Werbung: